Leckerchen, 1/2017

Wow, gab es lange keine Leckerchen mehr hier im Blog… Naja, zugegeben: allzu viel zu lesen gab es die letzten Wochen – Monate hier sowieso nicht ;-). Dementsprechend verabschiede ich mich auch einstweilen von der Bezeichnung „Leckerchen der Woche“, denn wenn schon werden in dieser Kategorie doch eher mehrere Wochen auf einmal verbloggt :-).

In den letzten Wochen ist auf jeden Fall einiges an Liebenswertem in mein Leben eingezogen – nicht zuletzt im Dezember, wo neben Weihnachten ja auch noch mein Geburtstag war…

Ganster sein: Ich liebe Papeterie, nicht nur, aber ganz besonders Notizbücher und -hefte. In einem Geschäft an einem schönen Exemplar vorbeizugehen, fällt mir dementsprechend schwer. Aber jetzt kann ich das getrost tun, denn ein lieber Mensch hat mich zum Papergangster gemacht! Die Mitgliedschaft in der Papergang von Ohh Deer bringt mir einmal im Monat eine Überraschungsbox mit wunderhübschem Papierkram ins Haus. Große Liebe ❤!

Reminder: Braucht man ab und an einfach. In diesem Fall nicht zuletzt, weil ich in diesem Jahr gerne wieder auf Wanderschaft gehen würde mit Mika. Wenn der Reminder dann auch noch so praktisch (zum Beispiel als Stifte- oder Kosmetiktasche) einsetzbar ist wie dieser – umso besser! Gefunden bei Nature & Découvertes.

Reißverschluss-Tasche "Keep Exploring"
Reißverschluss-Tasche „Keep Exploring“

Gedanken wandern lassen: Zur Vorbereitung auf die Wandersaison sind zwei neue Bücher bei uns eingezogen. Klar, dass die schon mal in Ruhe durchgeblättert und die geeigneten Strecken markiert werden wollen. Irgendwie muss man sich ja auch die langen Abendstunden im Winter vertreiben ;-). Und auch wenn die Bücher nicht speziell auf Hunderunden ausgerichtet sind, hoffe ich doch, das ein oder andere Tourchen für uns zu finden!

Wanderbücher von Rother
Wanderbücher von Rother

Wandgestaltung: Mal wieder einen Pinsel schwingen und eine neue „Pinnwand“ zaubern – kreativ werden kann so einfach sein und es macht einfach zufrieden, wenn in der Wohnung wieder etwas vorangeht ❤ Gestaltet mit Kork-Topfuntersetzern von Ikea, etwas Malerkrepp und Plakafarben in Gold, Silber und Kupfer. Fehlen nur noch passende Pins… 😉

DIY Kork-PInnwand
DIY Kork-PInnwand

Bekanntes neu entdecken: In Bayern hat der Winter uns ein richtiges Wunderland gezaubert. Wunderschön, auf Lieblings-Strecken durch die flauschig-weiße Schneedecke zu laufen und die Landschaft ganz neu wahrzunehmen. So geschehen im Januar im Murnauer Moos und an den Osterseen.

Waschbärchi: Socken. Sie sind einfach meine große Leidenschaft 😀 Diese hier fand ich ganz besonders putzig, mit kleinen Waschbäröhrchen und einer Anti-Rutsch-Gummierung an der Sohle. Gefunden bei Reserved.

Waschbär-Socken
Waschbär-Socken

Fotofieber: Der Weihnachtsmann hatte es besonders gut mit mir gemeint und ein kleinen „Fotostudio“ für mich eingepackt. Selbiges hat mittlerweile auch seinen Platz in der Wohnung gefunden und wurde natürlich auch eingeweiht – beim Fotografieren der „Leckerchen“ :-)! Es braucht auf jeden Fall noch etwas Übung meinerseits, aber ich freue mich schon total darauf, diesen Bereich der Fotografie weiter zu verfolgen!

Mein kleines Fotostudio
Mein kleines Fotostudio

Schönes Hundeleben: Knie- und Stiefelstrümpfe

Von wegen Stocking Fillers: Wenn es nach mir geht, braucht es zu Nikolaus (oder auch sonstigen Anlässen) eigentlich nichts weiter als die „Stockings“ selber. Ok, zugegeben: es mag sein, dass ich es mit meiner Sockenliebe ein klein wenig übertreibe (oder haben Hundemenschen vielleicht einfach ein paar zusätzliche Paare nötig…?) – aber was gibt es besseres im Winter als ein paar wolligwarme Kniestrümpfe? Ja, ja, ich höre schon die empörten Antworten: „Also iiiiiiich finde einen heißen Glühwein viel besser als Kniestrümpfe – und warm hält er auch noch!“ Stimmt (zumindest bedingt) natürlich, aber beim Gassi über mit morgendlichem Raureif bedeckte Wiesen hilft einem das herzlich wenig. Dann doch lieber Strümpfe 🙂 – zum Beispiel die folgenden…
 

Schönes Hundeleben: Knie- und Stiefelstrümpfe

Die Traditionellen

Trachtenstrümpfe mokka
alpenclassics.de


Die Gummistiefelgesellen

stiefelsocken
hunterboots.com


Die Rockstars


Die Spaßmacher


Die Klassiker

Burlington
falke.com


Die Sportler

FALKE
falke.com

FALKE
falke.com


Die Superhelden


Isarhunderunde 18: Rundtour bei Pähl über Gut Kerschlach

Feiertag = Wandertag! Ganz einfache Gleichung, die natürlich auch am Dreikönigstag erfüllt werden wollte. Folgerichtig machten wir uns also auf in Richtung Süden: Über einer Hundewandergruppe auf Facebook hatten wir nämlich den Tipp bekommen, einfach mal eine Rundtour bei Pähl im schönen Pfaffenwinkel zu laufen.

Mika unterwegs um Hohenpähl
Mika unterwegs um Hohenpähl

Wir starten am Golfplatz Hohenpähl, um uns den Aufstieg von Pähl aus zu ‚sparen‘ – nach den Feiertagen muss man sich ja schließlich erst wieder ans Laufen gewöhnen 😉 . Hier sollten Mensch und Hund auf jeden Fall auf den Wegen bleiben, um nicht von einem fehlgeleiteten Ball getroffen zu werden!

Wir halten uns erst einmal Richtung Andechs und kommen nach wenigen Minuten am Hochschlossweiher vorbei, wo Mika natürlich erst einmal seinen Durst stillen musste. Der kleine Moorsee sieht ganz verwunschen aus. Im Sommer ist hier Badebetrieb.

Weiter geht es durch den Wald, der Weg ist breit und ganz einfach zu begehen und führt uns jetzt aufwärts auf den Höhenzug zwischen Starnberger See und Ammersee. Überall durchziehen kleine Bäche das Unterholz, für Wasser unterwegs ist also bestens gesorgt.

Viele kleine Bäche durchziehen die Gegend
Viele kleine Bäche durchziehen die Gegend

Wir orientieren uns an den Schildern „Andechs über Maimoos“ und folgen dem Pfad weiter. Wer möchte, kann auch den weiter westlich verlaufenden Weg nehmen und einen Abstecher zur Hartkapelle machen, von wo aus man einen schönen Blick auf den Ammersee haben soll. Die Runde verlängert sich dann allerdings um ein gutes Stück und auf diesem Weg herrscht vermutlich auch mehr „Verkehr“.

Wir umrunden einen Hügel, der mit „Naturdenkmal“ beschildert ist (leider konnte ich aber nichts Näheres dazu herausfinden). Bald darauf beginnt der Wald sich auch schon zu lichten und Wiesenhügel erstrecken sich vor unseren Augen. Passenderweise blinzelt nun auch die Sonne einmal kurz zwischen den Wolken hervor.

Eine spitze Abzweigung nach rechts führt uns hinauf auf den Höhenzug und wir wandern in Richtung Südwesten – mit wunderbarem Blick auf die Alpen! Gemütlich schlängelt sich der Weg zwischen den als Biotope gekennzeichneten Wiesen entlang. Wir halten uns weiter südöstlich, erst ein Stückchen bergab, dann wieder bergauf bis zum Friedauer Hof.

Mika nutzt jede Gelegenheit, sich 'einzuparfümieren'
Mika nutzt jede Gelegenheit, sich ‚einzuparfümieren‘

Hier habe ich den Weg weiter über die Asphaltstraße (Pähler Straße) gewählt. Für eine vermutlich etwas entspanntere Alternative, bei der man nicht auf Autos achten muss, wäre am Friedauer den Abzweig nach rechts zu nehmen und dem etwas westlicher grob parallel zur Straße verlaufenden Wanderweg zu folgen. Aber auch die Straße war an diesem eher trüben Wintertag kein Problem, da nicht viel Verkehr herrschte.

Blick zurück zum Friedauer
Blick zurück zum Friedauer

Jetzt geht es flott weiter zum Gut Kerschlach, einem großen Biohof mit Bäckerei, Hofladen und natürlich einem Café, in dem der hungrige oder durstige Wanderer bei Bedarf einkehren kann. Unsere Brotzeit hatten wir allerdings schon früher verspeist und deshalb ging es für uns gleich weiter zum Endspurt Richtung Parkplatz. Wir halten uns Richtung Pähl und nehmen den rechten Abzweig, nicht die links nach unten führende Route.

Gut's Café auf Gut Kerschlach
Gut’s Café auf Gut Kerschlach

Bald gelangen wir so wieder in den Bereich des Golfplatzes, hier (wie übrigens auch im Bereich des Hofguts) heißt es also wieder den Hund an die Leine zu nehmen. Eine breite Kastanienallee führt uns zwischen den gepflegten Rasen und fleißigen Golfern hindurch. Ein letzer Abzweig nach rechts („Alle Wanderwege“), dann nur noch einmal links abbiegen und schon sind wir wieder am Ausgangspunkt angelangt.

Die Tour ist technisch anspruchslos, auch gut für kleinere Hunde sowie Kinder machbar. Nach Lust und Laune kann abgekürzt oder verlängert werden (zum Beispiel bis nach Andechs), es ist eine sehr schöne Gegend, die erkundet werden will. Unsere Routen-Variante hatte knappe 12 km Länge mit ca. 280 Höhenmetern und wir waren inklusive Foto- und Brotzeit-Pausen keine 3,5 Stunden unterwegs. Öffentlich erreichbar ist der Ort Pähl mit dem Bus von Tutzing aus.

Schade nur, dass weder Schnee fiel noch die Sonne schien, da macht die Winterlandschaft leider fotografisch nicht ganz so viel her… ;-). Im Sommer ist auf dem Weg mit viel Betrieb zu rechnen, sowohl Wanderer, Radfahrer als auch Reiter sind hier unterwegs, zudem verläuft ein Teil ohne Schatten, sodass ich die Strecke eher für die restlichen Jahreszeiten empfehlen würde. Bei Schnee sicher auch sehr schön zu begehen!

Hunde in München – ein paar Fakten

Isarhunde bei muenchner-momente.de

Am Montag erschien mein Gastartikel „10 Gründe, warum Hunde München lieben“ (jawohl, die neue Positivität wird auch nach außen getragen) auf dem Blog muenchner-momente.de.

Isarhunde bei muenchner-momente.de

Und weil sich auf muenchner-momente.de natürlich alles um die bayerische Landeshauptstadt dreht, habe ich für den Artikel auch einige Zahlen und Fakten rund um das Hundeleben in München recherchiert. Diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten, deshalb habe ich sie in eine kleine Infografik gepackt:

Hunde in München - Isarhunde

Ihr fragt euch, was die Anzahl der Biergärten und Schneetage oder die Länge des Radwegenetzes nun bitteschön mit Hunden zu tun haben soll? Dann schaut schnell in meinen Artikel auf muenchner-momente.de – dort findet ihr die Antwort ;-)!

Was sind die Favoriten in München für eure Hunde? Oder, wenn ihr nicht in München seid: Gibt es dort, wo ihr lebt, auch gute Gründe für eure Fellnasen, die Gegend zu lieben?

Gegen GRAUpel*

Noch hat zwar der kalendarische Winter nicht begonnen, doch werden die Tage schon kürzer und kürzer. Die Wochen voll tristem November-Grau haben auf’s Gemüt geschlagen: Dämmerungsgassi, Matschrunden, bleierner Himmel, Regen, Wind – brrrrrr! Selbst Mika schien schon deprimiert, fasst er doch Wasser von oben als persönlichen Affront auf. Trotz seines dicken Fells war die Leidensmiene da garantiert…

Und auch wenn das Wohlbefinden jetzt in Vorweihnachtszeit durch den festlichen Lichterschmuck wiederhergestellt ist, bleibt die Erkenntnis: die dunkle Jahreszeit ist noch laaaange nicht vorbei.

Was also tun, um sich davon die Laune nicht verderben zu lassen? Unser Plan: Farbtherapie!

Schuh-bidu

Wieso eigentlich immer nur in gedeckten Farben durch den Winter gehen, wenn Knallgelb doch auch eine Option ist? Mit Kurzschaft-Gummistiefeln (hier von Pieces) kommt man außerdem trockenen Fußes über Wald und Wiesen, kältefest wird das Ganze durch warme Stiefelsocken aus Fleece, Neopren, Filz oder Wolle.

Gummistiefel 1

Gummistiefel 2

Farbenspiel

Hundespielzeug gibt zum Glück in allen Farben und Formen. Hunde erkennen aufgrund ihrer Rot-Grün-Sehschwäche bei bewegungslosen Objekten sicher am besten Gelb, aber solange sich das Spielzeug bewegt, spielt die Farbe für den Hund eine weniger große Rolle. Umso besser, denn dann spricht auch nichts gegen einen orangen Wurf-„Knubbel“ wie den Orbee Tuff Orbo Ball! Winter-Bonus: Der Orbee Tuff Orbo in orange leuchtet im Dunkeln und ist deshalb besonders dämmerungstauglich! Außerdem kann er mit Leckerlis befüllt und so als Beschäftigungsspielzeug für Zuhause eingesetzt werden.

Leucht-Spielzeug 1

Leucht-Spielzeug 2

Leucht-Spielzeug 3

Pfeif drauf!

Wenn die Sicht schlecht ist, muss manchmal das Gehör zur Orientierung herangezogen werden. Praktisch, wenn der Hund auf Pfeifsignale konditioniert ist! Und Hundepfeifen (hier von ACME), die gibt es mittlerweile in allen möglichen Farben – ein kleiner Farbtupfer in Nebel oder Schneegestöber ist damit garantiert!

Pfeife 1

Pfeife 2

Wasserstoff

Können Hunde eine Regenphobie haben? Ich sage: ja! Und können nur für kleine oder „nacktbäuchige“ Hunde wasserscheu sein? Ich sage: nein! Man kann Hundemäntel natürlich albern finden. Aber wenn man ein bisschen darüber nachdenkt, haben sie auch ihre praktischen Vorteile, gerade wenn sie in Signalfarbe daherkommen wie der „Illume Nite Neon“: 1. Der Hund wird weniger nass und dreckig – gut für Auto, Treppenhaus und Wohnung! 2. Der Hund wird besser gesehen – gut um unfreiwillige Zusammenstöße zu vermeiden! 3. Der Hund friert weniger, besonders wenn man zum Beispiel beim Training mal längere Zeit im Regen oder bei Kälte warten muss – gut für die Gesundheit! 4. Die Laune des Halters steigt beim Anblick von fröhlichen Farben, ist ja ganz klar!

Hundemantel 1

Hundemantel 2

In trockenen Tüchern

Der beste Regenmantel taugt nur dann, wenn man ihn auch dabei hat – was bei plötzlichen Regengüssen nicht immer der Fall ist. Der ein oder andere wasserverrückte Hund lässt sich außerdem auch bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt nicht davon abbringen, sich begeistert in den nächstbesten Fluss oder See zu werfen. Nach dem Gassi dann aassmatschkaltdreckbrrr in der Wohnung? Muss nicht unbedingt sein! Dann doch lieber schick in Schale werfen – oder eher: in einen Hundebademantel wie den Furdry von Furminator eingekuschelt trocken…

Hundebademantel

Mal sehen, auf was für Gute-Laune-Produkte ich im Laufe des Winters stoße, die Mika und mir die kurze Tageslichtzeit vielleicht etwas angenehmer machen können :)!

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Preisvergleichsportal Preis.de, das es mir ermöglicht hat, euch diesen Artikel und einige der Produkte darin zu präsentieren!

 


* Hinweis: Bei diesem Blogartikel handelt es sich um einen gesponserten Beitrag, einen sogenannten „Sponsored Post“.

Schönes Hundeleben: Eisbärig

Ich möchte ein Eisbär sein
Im kalten Polar

… na gut, eigentlich nicht, denn mir ist es hier schon kalt genug. Das Schöne an der Kälte: Man kann endlich guten Gewissens Eisbär-Pullis tragen! Und auch der Hund darf sich über einen bärenstarken Kuschelfreund freuen.

Wenn ich nicht schon einen Eisbär-Pulli hätte und Mika nicht schon seinen „Knut“, könnte ich bei den Funden dieser Woche schon schwach werden :-).

Schönes Hundeleben: Eisbärig



+++ BONUS +++ BONUS +++ BONUS +++