Isarhunderunde 20: Strecke machen rund ums Manthal

Unser "Umweg" über Farchach und Mörlbach führt uns noch über Feldwege...

Christi Himmelfahrt, vielen besser bekannt als Vatertag, und schönes Wetter: eine der Gelegenheiten, bei denen man sich als ruhesuchender Hundemensch gerne mal fragt, wieso man überhaupt die Stadt verlässt angesichts von (gerne auch mal mehr, mal weniger alkoholisierten) Ausflüglermassen. Dementsprechend skeptisch starteten wir zu unserer Tour – aber unsere Befürchtungen bewahrheiteten sich zum Glück nicht!

Aber von vorne: Am Vatertag sind wir gegen Mittag in Richtung Starnberg aufgebrochen. Unser Ziel: Manthal, ein kleiner Ortsteil der Gemeinde Berg. In der Nähe der Gaststätte Manthaler suchen wir uns einen Parkplatz und los geht’s! Etwas verwirrt von den Radlern, die hier die (ansonsten wenig befahrene) Straße ‚unsicher machen‘, laufen wir schnell in den Wald rein – und damit gleich mal in die falsche Richtung… Zum Glück kam uns bald jemand entgegen und konnte uns auf den richtigen Weg lotsen.

Bei strahlendem Wetter ging es auf Tour rund ums Manthal
Bei strahlendem Wetter ging es auf Tour rund ums Manthal
Hoch über dem Starnberger See drehen sie ihre Runden, die Windräder
Hoch über dem Starnberger See drehen sie ihre Runden, die Windräder

Also zurück zur Straße und erst noch ein Stück die Harkirchner Straße weiter laufen, dann geht’s auf dem Bachjägerweg weiter (hier wäre auch eine letztlich sinnvollere Parkmöglichkeit, die ich euch auch in die Karte eingezeichnet habe). Hier gibt’s gleich mal einen kleinen Tümpel, an dem sich unsere vierbeinigen Jungs gleich mal eine Abkühlung gönnen – sollen sie auch haben, ist ja schließlich Herrentag 😉 !

Etwas weiter unten plätschert rechts von uns der Lüßbach vor sich hin, der drittgrößte Zufluss in den Starnberger See: An der nächsten Kreuzung biegen wir rechts ab, überqueren selbigen und halten uns dann auf dem Manthalhammerweg, der halblinks weiterführt und uns, den Bachlauf begleitend, langsam ‚in höhere Lagen‘ führt. Ab hier treffen wir auf dem ganzen restlichen Weg kaum noch Leute – eine wirklich angenehme Überraschung für uns!

Unser Weg mündet an einer T-Kreuzung, an der wir rechts abbiegen und ein kurzes Stück auf der Kempfenhauser Straße laufen. Es geht aber gleich wieder links, ein kurzes Stück am Feld entlang und weiter in Richtung Waldrand.

Dabei schrauben wir uns ganz sanft nach und nach höher und haben schon bald einen wunderbaren Ausblick auf die umliegenden Ortschaften Farchach und Aufkirchen. Im Hintergrund sieht man die Silhouetten des Karwendels über der sanft-hügeligen Landschaft hervorblitzen – eine wunderbare Gelegenheit für eine Rast, die wir auch gleich nutzen.

Nachdem wir uns am Panorama sattgesehen und die Hunde ihre Knabber aufgefuttert haben, raffen wir uns wieder auf und halten uns einfach weiter am Waldrand, wobei wir einmal rechts abbiegen, dann wieder links. Wir haben dann einen Schlenker über Farchach und Mörlbach eingelegt, den ich euch aber nicht empfehlen kann: man muss an einigen Stellen an bzw. auf der (Land-)Straße laufen und es gibt wirklich nichts zu sehen, was diese weniger schöne Laufsituation rechtfertigen würde. Am besten lauft ihr also einfach weiter am Waldrand entlang bis zum nördlichen Ortsrand von Mörlbach (als Alternativroute grün auf der Karte eingezeichnet).

Unser "Umweg" über Farchach und Mörlbach führt uns noch über Feldwege...
Unser „Umweg“ über Farchach und Mörlbach führt uns noch über Feldwege…
...und entlang von Rapsfeldern
…und entlang von Rapsfeldern

Dort an der kleinen Kreuzung mit der begrünten Mittelinsel (inklusive Sitzbank, falls ihr – wie wir – noch mal eine kleine Getränkepause einlegen wollt 😉 ) biegt ihr dann links ab auf die Forststraße. Kurz darauf trefft ihr, wenn ihr Glück habt, auch schon die etwas exotischeren Einwohner dieser Voralpenidylle: nämlich die Isartal Alpakas! Die putzigen Südamerikaner standen ganz friedlich und neugierig schauend nebst einigen Pferden auf der Weide – immer wieder ein witziger Anblick, den man in Bayern mittlerweile durchaus öfter sieht.

Die Isartal-Alpakas
Die Isartal-Alpakas

Kurze Zeit später führt uns unser Weg wieder in den Wald – was uns und den Hunden an diesem sonnig-warmen Tag äußerst willkommen ist. Wir folgen hier einfach weiter der Forststraße, indem wir uns an den Kreuzungen immer halblinks halten. Durch die Regenfällen in den vorangegangenen Tagen sind hier immer mal wieder größere Pfützen zu finden, aus denen die Hunde ein bisschen Wasser schlabbern können. Davon abgesehen ist die Runde bis auf den Anfang am Lüßbach eher wasserarm – also packt lieber ein bisschen was zu Trinken mit ein für eure Fellnasen!

In einem Bogen geht es schließlich auf die Neufahrner Straße wieder in Richtung Harkirchen und nach Manthal. Dort können die Vierbeiner noch mal eine Runde in den Lüßbach hüpfen und die Zweibeiner bei einem kühlen Getränk im Biergarten des Manthaler die Runde gemütlich ausklingen lassen – zumindest wenn die Hunde nichts gegen freilaufende Hühner in der direkten Nachbarschaft einzuwenden haben 😉 .

Zum Abschluss der Wanderung wird noch ein kräftiger Schluck aus dem Lüßbach getankt
Zum Abschluss der Wanderung wird noch ein kräftiger Schluck aus dem Lüßbach getankt
Zum Abschluss der Wanderung wird noch ein kräftiger Schluck aus dem Lüßbach getankt
Zum Abschluss der Wanderung wird noch ein kräftiger Schluck aus dem Lüßbach getankt

Insgesamt haben wir auf der Tour gut 13km zurückgelegt und waren etwa 3,5 Stunden unterwegs. Ohne den Bogen durch die beiden Ortschaften spart man natürlich etwas Strecke und kann dafür bei Bedarf zum Beispiel noch etwas länger durch den Wald streifen. Unterwegs ist natürlich mit Wild, aber auch mit Reitern zu rechnen. Die Wege an sich sind völlig problemlos zu begehen. Die Runde ist zwar nicht direkt spektakulär oder abenteuerlich, aber die Aussicht in Richtung Alpen ist wirklich schön und der Erfahrung an diesem vorsommerlichen Feiertag nach zu urteilen ist die Strecke nicht überlaufen. Nach dazu ist man schnell dort, sodass man hier auch einfach mal eine ausgedehnte Spazierrunde unter der Woche drehen kann.

Leckerchen der Woche 3/2016

    Mich hat eine fiese Erkältung niedergestreckt und bin deshalb gerade mehr oder weniger ans Sofa gefesselt… Kranksein hat den Vorteil, dass man mal ein bisschen „freie Zeit“ hat. Und wenn man dann lieber darüber nachdenkt, was in der letzten Zeit so an schönen Dingen und Begebenheiten das Leben gekreuzt hat, statt darüber, wie uuuuuunglaublich mies so eine Erkältung ist, dann ist diese „freie Zeit“ doch hervorragend genutzt! In diesem Sinne gibt es nach längerer Pause heute mal wieder ein paar Leckerchen 🙂

    leckerchen-der-woche

    Licht- und Schattenspiele: Dass die Tage jetzt deutlich länger sind, hat neben dem Fakt als solchen noch den entscheidenden Vorteil, dass die Sonne in wunderbarem Abendlicht noch schön in die Wohnung scheint. Und ich freue mich über die hübschen Licht- und Schattenspiele, die sie durch die Vorhänge auf meine Wände zaubert 🙂

    So hübsch, was die Sonne da für Muster an die Wand zaubert!
    So hübsch, was die Sonne da für Muster an die Wand zaubert!

    Ausflug machen: Man muss gar nicht weit fahren, um es schön zu haben rund um München. Wir waren mal wieder an der Würm spazieren und es hat uns wunderbar gefallen!

    Mika bei der Rast auf unserer Würm-Tour
    Mika bei der Rast auf unserer Würm-Tour

    Alles ist beleuchtet: Auch in der Wohnung geht es (mit Krabbelkindschrittchen 😉 ) voran und so zog kürzlich eine hübsche neue, alte Lampe ein, die ich sehr mag!

    Neue, alte Lampe
    Neue, alte Lampe

    Neue Bekanntschaften: Zum ersten Treffen von Münchner Tierblogs durfte ich nicht nur vorab die liebe Sarah von Hirtengold endlich mal persönlich kennenlernen, sondern auch Julia und ihre bezaubernde Lola von miDoggy, Nicole und Sebastian von Revvet und Myriam von Schlimmer Kater. Und auch Claudia von Wufflog war mit von der Partie. Ein schöner, entspannter Abend, der nach Wiederholung ruft!

    An dieser Stelle auch noch einmal vielen herzlichen Dank an alle, die etwas zur Goodie Bag beigesteuert haben: Hirtengold, Hundling, Traumhaus – orthopädische Hundebetten und MagicBrush!

    Goodie Bag beim Treffen Münchner Tierblogs
    Goodie Bag beim Treffen Münchner Tierblogs

    Einblicke gewinnen: Kürzlich waren wir zu Besuch in der Produktion von Terra Canis. Spannend, wie das so abläuft, welche Schritte nötig sind von der ersten Rezeptur bis zum fertigen Produkt. Wir durften ganz ungeniert Fragen stellen, schnuppern, uns in Ruhe umschauen.

    Bei der Terra Cabis-Führung
    Bei der Terra Cabis-Führung

    Neue Orte erkunden: Mit Freunden unterwegs im Forstenrieder Park und zum Forsthaus Kasten, das gerade die Winterpause beendet hat. Dort war ich vorher noch nie (was auch schon fast ein bisschen peinlich ist, wenn man schon so lange mit Hund in München unterwegs ist), aber es war sicher nicht unser letzter Besuch!

    Mika im Forstenrieder Park
    Mika im Forstenrieder Park

    Snoopymania: Jetzt kommt ja gaaaaaanz sicher bald der Frühling. Höchste Zeit also, mir etwas für den derzeit noch kahlen Balkon einfallen zu lassen. Da kam mir die Snoopy-Sonnenliege von Butler’s gerade recht…

    Jippie, ein Snoopy-Liegestuhl ist eingezogen
    Jippie, ein Snoopy-Liegestuhl ist eingezogen

    Und weil Snoopy einfach super ist, gab’s auch noch eine schnieke Snoopy-Brotdose dazu. Darin lassen sich natürlich auch hervorragend Leckerlis aufbewahren… 😉

    Mika und die Snoopy-Brotdose
    Mika und die Snoopy-Brotdose

    Ostervorboten: Ein Osterpäckchen aus der Heimat hat mich erreicht und drin war neben gaaaaanz viel Leckerem für Mika und für mich auch noch dieses hübsche Lämmlein, das jetzt auf der Fensterbank wacht 🙂

    Das Osterlämmchen
    Das Osterlämmchen

Leckerchen der Woche 1/2016

Oooohhh, eine lange Leckerchen-Pause… Aber macht ja nichts, so konnte sich wieder das ein oder andere ansammeln.

leckerchen-der-woche
 

Längere Tage: Jippiiiiieeeeee, die Tage werden wieder länger!

Silvester überstanden: So langsam sind nun wirklich auch die allerletzten Böller verballert und es kehrt wieder Ruhe ein in der Nachbarschaft.

Mit Licht aufwachen: Der Weihnachtsmann war in großzügig und hat mir ein Wake-Up Light° beschert. Das ist wirklich wunderbar, denn ich mag es überhaupt nicht, morgens das Licht einschalten zu müssen. Muss ich jetzt nicht mehr, denn der Licht-Wecker hat, bis ich aufstehe, das Zimmer schon in schönes, warmes Licht getaucht. So geht Wachwerden viel leichter und Aufstehen macht deutlich mehr Spaß. Yeah!

Hundeliebhaber-Kalender: Sooooooooo hübsch! Und übersichtlich! Gab es hier!

Dog lovers 2016 calendar von cinziazenocchini
Dog lovers 2016 calendar von cinziazenocchini

Alt- und Neujahrsspaziergänge: Frische Luft und Lieblingsplätze besuchen mit lieben Zwei- und Vierbeinern, immer wieder schön!

Neue Möbel Ja, so langsam wird es etwas mit der Einrichtung 🙂 . Ein paar Unikate dürfen da nicht fehlen, so wie die beiden Neuzugänge, die Anfang Januar eingezogen sind.

Neue Möbel im Hause Isarhund
Neue Möbel im Hause Isarhund
Neue Möbel im Hause Isarhund
Neue Möbel im Hause Isarhund

New York Chai-Tee: Sehr süß (mit Stevia – ich war überrascht), sehr lecker. Von Teekanne.

Komplimente: Über Komplimente kann man sich ja gar nicht nicht freuen ;-), aber besonders schön finde ich, wenn sie spontan kommen und nicht dem Äußeren gelten, sondern etwas loben, für das man sich Mühe gegeben hat – wie etwa in diesem konkreten Fall einem neuen Blogartikel.

Sportliche Pläne: Mika und ich brauchen mehr Bewegung, um wieder fit(ter) zu werden. Dafür habe ich schon ein paar Ideen, auf die ich mich freue. Mehr ‚verrate‘ ich noch nicht, nicht dass der Faulpelz in mir doch noch die Oberhand gewinnt und die Pläne vereitelt… 😉

 


° Amazon-Partner-Link

Tipps und Termine KW 18: Give me Four! – Heb deine Pfote für den Tierschutz

Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN ruft zu einer virtuellen Spendenkette auf: Bei der Aktion „Give me Four!“ kann jeder per Klick mitmachen, also quasi seine Pfoten für VIER PFOTEN heben. Jeder Klick entspricht einem Meter in der Kette und damit gleichzeitig einer Spende von 1 €, wobei das Geld von mehreren Sponsoren gestellt wird. Die so erreichten Spenden kommen direkt dem Streunerprojekt in Sofia, Bulgarien, zu Gute: Dort möchte VIER PFOTEN eine Tierklinik eröffnen, welche die Tiere vor einem qualvollen Tod bewahrt.

Um mitzuhelfen die Streunerklinik zu erreichen, klickt einfach auf auf „Jetzt mitmachen!“, teilt das Projekt bei Facebook und werdet Teil der Give me Four-Kette!

Über VIER PFOTEN:

VIER PFOTEN ist eine internationale Tierschutzorganisation mit Hauptquartier in Wien, die sich seit 25 Jahren weltweit für das Wohlergehen und den Schutz von Tieren einsetzt. Neben der Akuthilfe vor Ort engagiert sich VIER PFOTEN auch auf politischer und ökonomischer Ebene. Zu den diversen Hilfsprojekten gehört u. a.:

  • Der Betrieb von zwei BÄRENWÄLDERN in Deutschland und Österreich, in denen befreite Bären aus Zoos, Zirkussen und Privathaushalten artgemäß leben können.
  • LIONSROCK in Südafrika: Ein Refugium für leidgeplagte Großkatzen, die ebenfalls aus miserablen Haltungsbedingungen befreit wurden.
  • Das Streunerprojekt: In vielen Ländern (hauptsächlich in Osteuropa) übernimmt und koordiniert VIER PFOTEN die Kastration von streunenden Katzen und Hunden. Diese werden geimpft und wieder freigelassen, um sie so vor der Spritze oder dem Knüppel der jeweiligen „Ordnungsämter“ zu schützen.

Hier findet ihr wieder die Übersicht der Termine für Hundehalter aus München in dieser Woche:

Workshops:

  • Trick-Seminar nur für Bulldoggen
  • Rückruf-Workshop
  • Decke / Warte / Bleib
  • Longierworkshop für Anfänger
  • Kompaktkurs „Kids, Teens & Dogs“

Seminare und Vorträge:

  • Körperarbeit mit dem Hund 2
  • Gesundheit und Pflege des Hundes
Ausflüge und Spaziergänge:
  • Feiertagstour
  • Sozialisierungs-Spaziergang
Specials:
  • DogWalk 2013

Tipps und Termine KW 23 und KW 24: Jeder Tag ist Tag des Hundes

Am 03. Juni 2012 war der offizielle „Tag des Hundes„: Der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) hat diesen Tag ins Leben gerufen, um die besondere Rolle des Hundes in der Gesellschaft zu feiern. Zu diesem Zweck finden in vielen Mitgliedsvereinen Veranstaltungen statt, außerdem gibt es jährlich wechselnde, prominente Hundebotschafter, die zum positiven Image beitragen sollen. Nicht zuletzt ist der Tag des Hundes natürlich auch ein Tag des VDH, an dem der Verband und seiner Vereine sich und ihre Arbeit präsentieren können.

Mit einem Augenzwinkern geben viele Hundehalter auf diesen speziellen Tag des Hundes zurück: „Für mich ist jeder Tag ‚Tag des Hundes‘!“ Natürlich ist es toll, wenn man jeden Tag seinen Hund ‚feiert‘, seine Bedürfnisse erfüllt und ihn würdigt: So sollte es im Idealfall auch für jeden Hund sein :-)!

Doch kann auch der alltägliche ‚Tag des Hundes‘ über die Sorge für den und die Freude am eigenen Hund hinausgehen: Es geht um den Hund in der Gesellschaft, das Zusammenleben von Nicht-Hundehaltern und Hundehaltern, die Akzeptanz unserer geliebten Fellnasen. Mit Hund steht man – besonders in der Stadt – automatisch in der Öffentlichkeit, erntet mehr Aufmerksamkeit und steht, ob man will oder nicht, als Teil für eine ganze Gruppe. Wieso also nicht die dadurch entstehenden Chancen nutzen, ein positives Bild vom Hund in der Gesellschaft mitzuprägen und zu -gestalten?

Dabei stehen natürlich einfache Benimmregeln im Vordergrund: Rücksichtnahme auf Mitmenschen und -tiere sollte das oberste Gebot sein, egal, ob man mit oder ohne Hund unterwegs ist. Selbstverständlich gehören dazu einfach Dinge, wie die Hinterlassenschaften seines Hundes zu entsorgen. Oder den Hund anzuleinen, wenn in einem Gebiet Leinenpflicht herrscht. Oder Hunde nicht auf Kinderspielplätze zu lassen. Eine umfangreiche Sammlung von Verhaltensrichtlinien könnt ihr auch im ‚Hundeknigge‘ (PDF) der Hundeschule ‚Mir san Hund‘ nachlesen. Es muss sicher nicht alles 1:1 umgesetzt werden, um einen guten Eindruck bei den Mitmenschen zu hinterlassen, vieles ist sicher auch abhängig vom Temperament und dem Ausbildungsstand des Hundes, aber als Gedankensammlung, wie man zu einem entspannteren Miteinander in der Gesellschaft finden kann, sind einige gute Ansätze darin zu finden.

Aber auch die kleinen Dinge können dazu beitragen, das Verständnis und möglicherweise auch die Rücksichtnahme auf Gegenseitigkeit zu erhöhen: Es gibt unzählige Gelegenheiten mit Nicht-Hundehaltern ins Gespräch zu kommen, bei diesen vielleicht sogar Aufklärung zu leisten, z.B. zum Thema (ungefragtes) Streicheln / Anfassen von fremden Hunden.

Da sich die Fronten zwischen ‚Hundlern‘ und ‚Hundelosen‘ (zumindest  gefühlt) an vielen Stellen immer weiter verhärten, wäre es doch einen Versuch wert, sie wieder aufzuweichen: Vielleicht ein freundliches ‚Nein‘ statt eines abweisenden, dazu noch eine Erklärung, warum der Hund nicht angefasst werden mag oder woran man das erkennen kann, als Beispiel. Oder den Hinweis an einen von hinten kommenden Radfahrer, der sich aufregt, weil der Hund ihm in den Weg läuft, dass es einfacher wäre, wenn er sich früh genug bemerkbar machen würde, damit man den Hund heranrufen kann. Kurz: Den Menschen ein Stück weit entgegenkommen und dabei deren Bewusstsein für die Situation oder Problematik schärfen.

Was meint ihr? Ist eine solche ‚Öffentlichkeitsarbeit‘ für den Hund im Kleinen sinnvoll? Oder denkt ihr, dass es am Gegenüber abprallt? Was fällt euch vielleicht noch ein, was man machen kann, um das Miteinander positiv(er) zu gestalten?

In dieser Folge der Tipps und Termine findet ihr ausnahmsweise schon die Terminübersicht für die nächsten zwei Wochen. Es steht sehr viel Praxis und wenig Theorie an, ein Highlight in dem Zeitraum ist sicher auch das Festival ‚h.und‘ in Greifenberg. Hier kommen die Termine:

KW 23:

Workshops:

  • Dogdance für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Treibball
  • Aufbauseminar Mantrailing
  • Treibball
  • Kopftraining
  • Antijagdtraining
  • Clickertraining – Einführung
  • Kompaktkurs „Gegenstandssuche für Anfänger“
Ausflüge und Spaziergänge:
  • Hunderunde Thanninger Weiher
  • Von Tollwutbringern & Klingelhunden – Wasserburg

KW 23:

Workshops:

  • Kompaktkurs „Spaß & Erziehung“
  • Kompaktkurs “Expactivity für Anfänger”
  • Mantrailing für Hunde mit Verhaltensauffälligkeiten – K-9-Praxisworkshop
  • Komm! – Der sichere Rückruf
  • Mantrailing Puppies Seminar
  • Leinenführigkeit – wer geht mit wem wohin?
Seminare und Vorträge:
  • Hundetrainer und ihre Irrwege
  • Hunde… Emotionen/Spiel/Soziales Lernen
Ausflüge und Spaziergänge:
  • Trainingsspaziergang München City
  • Schnitzeljagd für Jedermann und Jederhund
Feste:
  • h.und – Das Festival für Hundefreunde
Specials:
  • Großes Hunde- und Katzen-Event bei Fressnapf (Euroindustriepark)

Tipps und Termine KW 22: Wasserfarben

Wunderbares Wetter und sommerliche Temperaturen versüßen das lange Pfingstwochenende. Das macht Lust auf Meer! Für richtiges Sommerfeeling haben wir für euch einiges Hundezubehör in trendigen Aquafarben zusammengestellt:

Spielen:


Karlie Aqua Whale – 15 cm*, ca. 1.99 EUR


Hundespielzeug Sportball – 5,5 cm*, ca. 0.99 EUR

 


Welpenspielzeug Moppi – blauer Igel, 17 cm*, ca. 2.99 EUR

Hundespielzeug TPR Ball mit Wurfschnur – Ball ca. 6 cm*, ca. 5.99 EUR

 

Hundespielzeug Soft-TPR Knochen – ca. 14 cm*, ca. 2.99 EUR

Hundespielzeug H2O Hantel – 17 cm*, ca. 4.99 EUR

Fixie Vollgummiball, 7 x 6 cm*, ca. 2.95 EUR

XXL – Treibball, 55 cm*, ca. 12.95 EUR

Welpen-Schmusy, 40 cm*, ca. 5.95 EUR

Chuckit! Der Pfeifer – The Whistler*, ca. 10.99 EUR

Kong Puppy Kauspielzeug M*, ca. 8.99 EUR

Aqua Toy Hantel*, ca. 4.99 EUR

AniOne Püschspielzeug*, ca. 12.99 EUR

Abkühlen:

Kühl-Liegematten für Hunde, Farbe: blau*, ca. 29.95 EUR

Kühl-Halsbänder für Hunde*, ca. 6.45 EUR

Hunde-Pool DOGGY, ca. 80cm, Höhe 20cm*, ca. 59.90 EUR

Unterwegs:

Schecker Society Halsänder, Farbe: hellblau*, ca. 6.95 EUR

Snack-Attack*, ca. 5.99 EUR

Flexi Hundeleine Funtime Mini – Flexi Hundeleine Funtime Mini*, ca. 11.99 EUR

Schlafen:

Hundebett Cozy Lumali blau – L 120 x B 80 cm*, ca. 29.90 EUR

Hunde-Liege „Modern Line“, Größe: 120 x 100 x 20 cm, Liegefläche 90 x 60 cm*,  ca. 119.00 EUR

Wir wünschen euch viel Spaß mit den sommerlichen Hundeaccessoires und bei den Terminen in München für diese Woche:

Workshops:

  • Trailtag
  • Mein Hund und ich – Kurs für Kinder
  • Nasenkurs
  • Personensuche für Anfänger
  • Basis- und Aufbaukurs mit Pferd & Hund
  • Tanz-Tee – Dogdance für Fortgeschrittene
Seminare und Vorträge:
  • Das Verhalten des Hundes 4 – Sozialverhalten und soziale Organisation
Ausflüge und Spaziergänge:
  • Kulturwanderung zum Bauernhausmuseum Amerang
  • Talwanderung Jachenau und Walchensee
  • Hundewanderung Erding
* = Partnerlink