Leckerchen, 1/2017

Wow, gab es lange keine Leckerchen mehr hier im Blog… Naja, zugegeben: allzu viel zu lesen gab es die letzten Wochen – Monate hier sowieso nicht ;-). Dementsprechend verabschiede ich mich auch einstweilen von der Bezeichnung „Leckerchen der Woche“, denn wenn schon werden in dieser Kategorie doch eher mehrere Wochen auf einmal verbloggt :-).

In den letzten Wochen ist auf jeden Fall einiges an Liebenswertem in mein Leben eingezogen – nicht zuletzt im Dezember, wo neben Weihnachten ja auch noch mein Geburtstag war…

Ganster sein: Ich liebe Papeterie, nicht nur, aber ganz besonders Notizbücher und -hefte. In einem Geschäft an einem schönen Exemplar vorbeizugehen, fällt mir dementsprechend schwer. Aber jetzt kann ich das getrost tun, denn ein lieber Mensch hat mich zum Papergangster gemacht! Die Mitgliedschaft in der Papergang von Ohh Deer bringt mir einmal im Monat eine Überraschungsbox mit wunderhübschem Papierkram ins Haus. Große Liebe ❤!

Reminder: Braucht man ab und an einfach. In diesem Fall nicht zuletzt, weil ich in diesem Jahr gerne wieder auf Wanderschaft gehen würde mit Mika. Wenn der Reminder dann auch noch so praktisch (zum Beispiel als Stifte- oder Kosmetiktasche) einsetzbar ist wie dieser – umso besser! Gefunden bei Nature & Découvertes.

Reißverschluss-Tasche "Keep Exploring"
Reißverschluss-Tasche „Keep Exploring“

Gedanken wandern lassen: Zur Vorbereitung auf die Wandersaison sind zwei neue Bücher bei uns eingezogen. Klar, dass die schon mal in Ruhe durchgeblättert und die geeigneten Strecken markiert werden wollen. Irgendwie muss man sich ja auch die langen Abendstunden im Winter vertreiben ;-). Und auch wenn die Bücher nicht speziell auf Hunderunden ausgerichtet sind, hoffe ich doch, das ein oder andere Tourchen für uns zu finden!

Wanderbücher von Rother
Wanderbücher von Rother

Wandgestaltung: Mal wieder einen Pinsel schwingen und eine neue „Pinnwand“ zaubern – kreativ werden kann so einfach sein und es macht einfach zufrieden, wenn in der Wohnung wieder etwas vorangeht ❤ Gestaltet mit Kork-Topfuntersetzern von Ikea, etwas Malerkrepp und Plakafarben in Gold, Silber und Kupfer. Fehlen nur noch passende Pins… 😉

DIY Kork-PInnwand
DIY Kork-PInnwand

Bekanntes neu entdecken: In Bayern hat der Winter uns ein richtiges Wunderland gezaubert. Wunderschön, auf Lieblings-Strecken durch die flauschig-weiße Schneedecke zu laufen und die Landschaft ganz neu wahrzunehmen. So geschehen im Januar im Murnauer Moos und an den Osterseen.

Waschbärchi: Socken. Sie sind einfach meine große Leidenschaft 😀 Diese hier fand ich ganz besonders putzig, mit kleinen Waschbäröhrchen und einer Anti-Rutsch-Gummierung an der Sohle. Gefunden bei Reserved.

Waschbär-Socken
Waschbär-Socken

Fotofieber: Der Weihnachtsmann hatte es besonders gut mit mir gemeint und ein kleinen „Fotostudio“ für mich eingepackt. Selbiges hat mittlerweile auch seinen Platz in der Wohnung gefunden und wurde natürlich auch eingeweiht – beim Fotografieren der „Leckerchen“ :-)! Es braucht auf jeden Fall noch etwas Übung meinerseits, aber ich freue mich schon total darauf, diesen Bereich der Fotografie weiter zu verfolgen!

Mein kleines Fotostudio
Mein kleines Fotostudio

Das war 2015 – ein kleiner Rückblick

Mika hat zum Glück auch nichts gegen altbekannte Beschäftigung - zum Beispiel sein Lieblings-Hobby Wasserwaten

Es war einmal ein Jahr, das vieles mit sich brachte, was man am liebsten niemals bekommen hätte – so oder so ähnlich könnte man 2015 zusammenfassen. Das scheint nicht nur mir persönlich so gegangen zu sein: kaum ein ernstzunehmender Jahresrückblick, der nicht betont, wie furchtbar diese vergangenen 365 364 Tage waren. Kein Wunder, angesichts all des Leids und Elends, die sich 2015 in der Welt ausbreiteten.

Auch für mich persönlich hielt 2015 einige Herausforderungen bereit. Aber war wirklich alles so schlecht? Werfen wir mal einen Blick zurück, indem wir eine zweite Bilanz bei der Bucketlist 2015 ziehen!

So ruhig wie hier war's selten dieses Jahr
So ruhig wie hier war’s selten dieses Jahr

Hundeschlitten fahren

Daraus wurde nichts und der Punkt ist auch für’s Erste gestrichen – was soll ich sagen, es gibt einfach wichtigere Dinge…

Schneeschuhwandern

Mit Schnee war nichts mehr, wer weiß, vielleicht klappt es noch in diesem Winter.

SUB abarbeiten

Lag lange auf Eis, jetzt arbeite ich wieder dran. Gerade ist „Hundeverstand
“ von John Bradshaw dran – auf jeden Fall interessant bisher!

Etwas Neues aus dem Bereich Hundesport/-beschäftigung lernen

Eines der Highlights in diesem Jahr: Mika und ich haben ein Seminar zur Positiven Psychologie im Hundetraining mit Christina Sondermann von SPASS-MIT-HUND besucht. Das hat Spaß gemacht und ich habe einiges an Input für den Alltag mit Hund daraus mitgenommen.

Mika hat zum Glück auch nichts gegen altbekannte Beschäftigung - zum Beispiel sein Lieblings-Hobby Wasserwaten
Mika hat zum Glück auch nichts gegen altbekannte Beschäftigung – zum Beispiel sein Lieblings-Hobby Wasserwaten

Gymnastizieren

Habe ich wohl nicht mit genügend Ehrgeiz betrieben, sonst wäre uns vielleicht Mikas fieser Verrenktes Becken-/Ischias-Vorfall erspart geblieben. Alles in allem geht es Mika zum Glück wieder gut, ein bisschen knabbern wir aber immer noch daran, zumal der Bub ja sowieso vorbelastet ist im Hüftbereich. Mal sehen, was wir da im kommenden Jahr noch unterstützend machen können.

Das perfekte Hundebett finden

Ein Sabro-Kudde ist bei uns eingezogen und ich bin überzeugt: Das ist ein richtig tolles Hundebett! Mika findet allerdings, dass man in meinem Bett, auf dem Sofa, dem Vetbed unterm Schreibtisch oder wahlweise auf dem Teppich viel besser schlafen kann. Ja, er hat halt seine eigene Vorstellung vom perfekten Hundebett… 😉

Urlaub machen!

Ja! Haben wir! Sogar gleich zweimal!

Ein paar Tagen haben wir in einer schnuckeligen, winzigen Hütte in Österreich, genauer gesagt dem Jagahüttl im Pinzgau verbracht. Das war sehr schön, bloß die Kuhherde nebenan (durch die man zum Wandern leider hindurch musste) hat das Vergnügen ein klein wenig getrübt… 😉 Gebloggt habe ich darüber nicht, aber dort ist der Testbericht zur Alcott-Hundeschwimmweste entstanden, wo es auch ein paar Bilder der Umgebung zu sehen gibt.

Das zweite Reiseziel war: Texel! Diese Reise war ganz definitiv ein ganz großes Highlight in diesem Jahr – ich bin sehr froh, dass ich dabei sein durfte (und zuversichtlich, dass ich es auch bald schaffe, die restlichen Tage des Aufenthalts dort noch zu ‚verbloggen‘ 😉 ).

Mika hatte eine Menge Spaß auf Texel
Mika hatte eine Menge Spaß auf Texel

Mehr wandern & darüber bloggen oder Gipfelbuch führen

Das war ein frommer Wunsch, der zumindest in der ersten Jahreshälfte noch ganz gut funktioniert hat. Dann war das Auto hinüber. Und dann auch noch mein Rücken. Jedenfalls sorgte das für eingeschränkte Möglichkeiten – und ehrlich gesagt auch für eingeschränkte Wanderlust.

Immerhin: Fünf neue Isarhunderunden sind heuer zur Sammlung hinzugekommen – für meine Verhältnisse kein schlechter Schnitt 😉

Erwandert, aber nicht verbloggt: Mika im Eibsee
Erwandert, aber nicht verbloggt: Mika im Eibsee

Öfter weniger fotografieren

Ja, das hat so halbwegs hingehauen. Kann ich weiter dran arbeiten 🙂

Hundeevents besuchen

Nope. Auch hier galt und gilt: es gibt Wichtigeres!

Umziehen

Jap. Nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe, aber dennoch: Mika und ich haben ein schnuckeliges kleines Zuhause gefunden. Die Suche war nervenaufreibend und wir sind noch lange nicht fertig mit dem Einrichten, aber was mich wirklich glücklich gemacht hat, ist die große Unterstützung, die ich bei der Suche aus allen möglichen Richtungen erhalten habe. Das war wirklich toll und schlussendlich hat genau diese Unterstützung zum Erfolg geführt. Dafür bin ich sehr dankbar!

Mika in seinem neuen Hood
Mika in seinem neuen Hood

Abenteuer erleben

Irgendwie war das ganze Jahr ein Abenteuer. So oft musste ich über meinen eigenen Schatten springen, dass ich anderweitige Abenteuer gar nicht mehr brauchte. Das war ganz schön anstrengend, aber hat mir zumindest gezeigt, dass doch manchmal mehr geht, als ich selber vermutet hätte.

Von München zu den (Vor-)Alpen laufen

Ich sag nur: Rücken. Und irgendwie ist es ja vielleicht doch etwas weit… 😉

Hundefreundliches Silvester erleben

Ursprünglich wollte ich ja wegfahren, daraus wurde nichts, dann tat sich eine Alternative auf, aber aus dieser wird nun leider auch nichts. Ich überlege also noch fieberhaft, was ich zum Jahreswechsel mache. Wer noch einen Last-Minute-Tipp hat, wo man einigermaßen knallfrei die Silvesternacht überstehen kann (das darf auch gerne im Auto sein oder so): nix wie her damit!

 

Was bleibt für mich von diesem Jahr? Einige Blessuren, eine neue Adresse, ganz viel Dankbarkeit für besondere Menschen, die mich ein Stückchen auf meinem Weg mitgetragen haben, sowie ein Ziel für 2016: Mika und mich so fit zu bekommen, dass wir noch mal auf eine Mehrtageswanderung gehen können. Wohin wir laufen? Das weiß ich noch nicht. Aber am liebsten, soweit uns die Pfoten und Füße tragen!

Wir blicken 2016 zuversichtlich entgegen
Wir blicken 2016 zuversichtlich entgegen

 


° Amazon-Partner-Link

Frohe Ostern

Ooooh, der ist aber klein - da wird man doch gar nicht satt von?!

wünschen euch Mika und Alexandra 🙂 !




Aufgewacht! Der Osterhase war da!
Aufgewacht! Der Osterhase war da!



Aber ich bin doch noch soooo müde!
Aber ich bin doch noch soooo müde!

 

Schnüffelschnüffel, wo ist er denn?
Schnüffelschnüffel, wo ist er denn?
Ooooh, der ist aber klein - da wird man doch gar nicht satt von?!
Ooooh, der ist aber klein – da wird man doch gar nicht satt von?!
Und wenn er jetzt weghoppelt?
Und wenn er jetzt weghoppelt…
...und nur die Blümchen dalässt?
…und nur die Blümchen da lässt?
Frauli, das Gemüse kannst du haben!
Frauli, das Gemüse kannst du haben!
Irgendwas stimmt hier doch nicht? Frauli, du bist albern!
Irgendwas stimmt hier doch nicht? Frauli, du bist albern!

Shake it off

Du darfst ruhig ein wenig albern dabei aussehen!

Neulich schon auf der Isarhunde-Facebookseite gepostet, aber ich wollte es denjenigen nicht vorenthalten, die nicht bei Facebook sind: Mikas Weisheit der Woche – einfach mal kräftig schütteln 🙂 !

Bucket List 2015: Zwischenstand

Es ist März, der meteorologische Frühling angebrochen und auch der gefühlte Frühling hatte schon ein paar Stunden Gelegenheit sich einzufinden. Leider kann ich den Frühling noch nicht so genießen, wie ich das gerne tun würde, da das Jahr mit ein paar sehr arbeitsintensiven Wochen begonnen hat. Trotzdem (oder gerade deswegen) möchte ich an dieser Stelle schon einmal einen kurzen Zwischenstand zu meiner Hunde-/Blog-Bucket List bringen – hoffentlich trägt das die Motivation dann auch für die nächsten Monate weiter ;-).

Frühling bringt Veränderung

Hunde-Bucket List 2015: Zwischenstand März

 

Hundeschlitten fahren

Dieses Vorhaben wurde bisher Opfer mangelnder Zeit für die Auswahl eines Anbieters und Terminfindung. Das ist sehr schade, denn der Winter hat ja eine ganze Zeit lang alles gegeben, was eine Schlittenfahrt möglich und schön machen würde. Geistig habe ich mich also schon fast davon verabschiedet, dieses To Do jetzt am Jahresanfang noch umzusetzen. Vielleicht wird es ja Ende des Jahres etwas, ansonsten muss es wohl bis 2016 warten.

Schneeschuhwandern

*hüstel* Ich besitze ja keine Schneeschuhe und damit erfordert so ein Schneeschuhwandern fast genauso viel Aufwand wie das Hundeschlitten fahren… also bisher „Satz mit X“. Aber immerhin war ich im Schnee wandern – dazu unten mehr!

SUB abarbeiten

Ich komme zwar langsam voran, aber ich komme voran! In diesem Jahr habe ich schon drei Bücher fertig gelesen und bin gerade beim vierten. Nebenbei wurschtel ich mich noch durch die letzten Ausgaben von „Der Hund“, die hier noch rumliegen.

Alle vier Bücher beschäftigen sich nicht direkt mit Hunden, aber ich finde sie besonders spannend – vielleicht sogar spannender als das zigste Buch zur richtigen Erziehung oder mit neuen Keksrezepten!

Robert M. Sapolsky: Why Zebras Don’t Get Ulcers°
Sapolsky sollte man am besten sehen und hören statt ihn nur zu lesen: Er ist ein wirklich unterhaltsamer Dozent. Aber auch seine Schreibe ist kurzweilig und gut verständlich (wie es in der deutschen Übersetzung aussieht, kann ich leider nicht beurteilen: Warum Zebras keine Migräne kriegen° – leider eine ältere Ausgabe). Und dass er seine Materie so verständlich rüberbringt, ist in diesem Fall für Laien wie mich ein echter Pluspunkt: So werden auch die feineren biologischen Zusammenhänge zwischen Stress und seinen physischen Folgen nachvollziehbar. Eine wirklich interessante Mischung aus amüsanten Anekdoten und wissenschaftlichen Fakten rund um das Thema Stress!

Marc Bekoff / Jessica Pierce: Vom Mitgefühl der Tiere: Verliebte Eisbären, gerechte Wölfe und trauernde Elefanten°
Ein Verhaltensbiologe und eine Philosophin tun sich zusammen, um eine gewagte These aufzustellen: Tier haben Moral! Der Titel des Buches ist etwas irreführend, denn das erwähnte Mitgefühl ist nur ein Teilbereich des moralischen Verhaltens von Tieren. Auch wenn ich mich manchmal etwas schwer getan habe mit diesem Buch, das Anekdoten aus dem Tierreich mit wissenschaftlichen Studien rund um Kooperation, Empathie und Gerechtigkeit verbindet und sie in einen (evolutions-)biologischen und philosophischen Kontext stellt, ist es auf jeden Fall ein spannender Denkanstoß und zeigt einmal mehr die Parallelen zwischen Homo sapiens und seinen näheren und ferneren Verwandten auf. Schade finde ich, dass die Bibliographie aus dem Buch ausgegliedert ist.

Frans de Waal: The Bonobo and the Atheist: In Search of Humanism Among the Primates°
Von Frans de Waal habe ich bereits Der Affe und der Sushimeister: Das kulturelle Leben der Tiere° gelesen, ein Buch, das mich sehr beeindruckt hat. Von daher bin ich schon mit einer recht hohen Erwartung an das Buch herangegangen – und sie wurde nicht enttäuscht! De Waals Stil ist wunderbar lesbar, dabei aber nicht trivial. Dieses Buch schloss thematisch wunderbar an „Vom Mitgefühl der Tiere“ an: De Waal fokussiert zwar stärker auf die Religion, eigentlich geht es aber doch allgemeiner um Moral und ihren biologischen Ursprung. Mir gefallen besonders die ‚Klammern‘ die de Waals Werk zusammenhalten: der Bonobo und – die Kunstgeschichte! Sehr erhellend, wie ein Biologe Hieronymus Boschs „Der Garten der Lüste“ betrachtet.

Immanuel Birmelin: Tierisch intelligent: Von schlauen Katzen und sprechenden Affen°
Frisch angefangen, aber es liest sich schon mal interessant. Ich hatte mehr Anekdoten oder kognitionswissenschaftliche Studienergebnisse erwartet, aber eines ist von Anfang an klar: Birmelin geht es nicht nur um kognitive Leistungen, sondern auch um das Gefühlsleben der Tiere. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Als nächstes steht dann übrigens doch mal wieder ein Hunde-Buch auf der Liste, auf das ich mich schon sehr freue!

Frühling ist die Zeit der Erneuerung

Etwas Neues aus dem Bereich Hundesport/-beschäftigung lernen

Hier hat sich noch nicht so richtig was getan, aber in diesem Monat steht noch ein Seminar mit Mika an. Hier werden wir vermutlich keine neue Sport- oder Beschäftigungsart lernen, aber dafür hoffentlich, wie wir mit (noch) mehr Freude an der Sache trainieren können. Ich freu mich schon drauf und bin sehr gespannt!

Gymnastizieren

Wir arbeiten dran :-)! Tatsächlich machen wir recht regelmäßig Übungen, aber ich befürchte, es ist immer noch etwas ‚planlos‘. Ich werde aber weiterhin versuchen, das mehr zu systematisieren und zielgerichteter aufzubauen. Ein Termin bei der Tierphysio ist sowieso in nächster Zeit mal wieder fällig und vielleicht kann ich auch dort noch mal ein paar gute Tipps abstauben, was für Mika da die sinnvollsten Übungen sind.

Das perfekte Hundebett finden

Ein paar Tipps habe ich zur Hundebett-Suche bekommen und, was soll ich sagen: ein Kudde von Sabro ist bestellt! Ich hatte Glück und konnte letztes Wochenende den Geburtstagsrabatt von 20 % nutzen und so doch ein gutes Stück günstiger an das gute Stück kommen. Momentan befindet es sich noch auf dem Versandweg, ich bin schon ganz gespannt, wie es dann ‚in echt‘ aussieht. Und ich hoffe natürlich, dass es a) auch in die Hundebett-Ecke reinpasst 😉 und b) Mika gefällt und ihm auch guttut.

Urlaub machen!

Noch ist nichts gebucht und derzeit bin ich auch etwas skeptisch, ob das alles so in dieses Jahr reinpasst. Man wird sehen :-).

Mehr wandern & darüber bloggen oder Gipfelbuch führen

Dafür, dass bis vor kurzem noch so richtig Winter war, bin ich doch ganz zufrieden, dass wir schon zwei neue Touren ausprobiert und sogar darüber gebloggt haben! Spaß hat’s sowieso gemacht – was will man mehr!

Hier noch mal zum Nachlesen:

Isarhunderunde 13: Der Ammersee Höhenweg im Schnee
Isarhunderunde 14: Schneetour auf die Aidlinger Höhe

Frühling verleitet zum Träumen

Öfter weniger fotografieren

Öfter kann ich bisher nicht unbedingt behaupten, aber zumindest weniger – nicht zuletzt, weil meine großen Speicherkarten leider abgeraucht sind ;-). Manchmal nicht zum Schaden, wenn man sich gezwungenermaßen etwas zurückhalten muss mit dem Auslöser…

Hundeevents besuchen

Auch hier ist noch nichts Konkretes geplant, die erste Möglichkeit, nämlich die Münchner Heimtiermesse, kollidiert leider mit Mikas und meinem Wochenendseminar. Aber es wird sicher noch was kommen, spätestens wenn die h.und ansteht ;-).

Umziehen

Leider, leider, leider gibt es hierzu noch keine Neuigkeiten zu berichten. Aber ich wiederhole mich an dieser Stelle einfach noch mal: Wenn jemand was weiß oder wen kennt, der wen kennt, der was vermietet… gebt mir gerne Bescheid :-)!

Abenteuer erleben

Nein, (Mikro-)Abenteuer haben wir noch keine erlebt in diesem Jahr. Aber das hat ja auch vielleicht noch Zeit, bis es zumindest ein kleines bisschen wärmer ist ;-).

Frühling verleiht Flügel

Von München zu den (Vor-)Alpen laufen

Die Idee liegt derzeit noch im Hinterkopf und wartet darauf, wieder hervorgekramt zu werden….

Hundefreundliches Silvester erleben

Da das tatsächlich noch Zeit hat: noch ist nicht Genaues geplant, aber ich habe schon einige wertvolle Tipps bekommen, wo man es als „Sechsbeiner“ an Silvester gut aushalten kann.
 

Wie ihr seht, geht es in Babyschritten voran mit den vielen Plänen für dieses Jahr. Aber alles braucht und hat seine Zeit, von daher möchte ich mich da nicht unnötig unter Druck setzen.
 

Wie ist es bei euch? Seid ihr noch an euren Neujahrsvorsätzen dran? Und seid ihr zufrieden mit dem, was 2015 bisher für euch bereitgehalten hat?


° Amazon-Partner-Link

Aufgestöbert: Dogsta

Riecht aber ganz gut, das Teil

Mika hat heimlich was im Internet bestellt: Nachdem ich ihn ja nun schon seit einigen Wochen dauernd für Instagram ablichte, hat er sich wohl gedacht, dass er die Sache lieber mal selber in die Hand… äh, Pfote nimmt. Und so ist die Dogsta Cam von Fuzzyard bei uns eingetroffen, frisch eingeflogen aus Großbritannien (also irgendwie manifestiert sich die Theorie immer stärker, dass in Mikas Adern doch englisches Blut fließt).

Mika wollte natürlich gleich auspacken und das musste dokumentiert werden!

Unboxing

Mika ist ja noch nicht so fotografieerfahren, deshalb hat er sich erst mal in Ruhe mit der Technik vertraut gemacht.

Unterwegs mit der Dogsta: Mikas Schnappschüsse

Zum Glück war das Wetter ganz gut, sodass wir die Dogsta gleich mit auf den Spaziergang nehmen konnten. Mika hat erst mal ein paar Selfies gemacht, das gehört einfach dazu. Und dann gab’s natürlich noch ein paar Schnappschüsse von unterwegs.

Unterwegs mit der Dogsta: Alexandras Schnappschüsse

Zum Schluss durfte ich dann auch mal ein paar Bilder mit der Dogsta schießen – klar, dass da mein Lieblingsmotiv vor die Linse musste.


 


Und für alle, die sich jetzt wundern: Eigentlich lässt sich die Dogsta besser als Plüschspielzeug (mit Quietschie, eigentlich nicht so unser Ding, aber in dem Fall konnte ich wirklich nicht widerstehen) für den Hund einsetzen :-).