Stadtköter, Landtöle, Fellnase von Welt, Stubenwauwau… Die Hundeszene ist groß und bunt, ganz besonders in den Weiten des WWW. Um ein bisschen über den Münchner Tellerrand zu schauen, stellen in der Reihe „Der Hundumblick“ Hundeblogger sich und ihre Stadt vor – da lohnt nicht nur ein virtueller Besuch!

Julia und ihre Lola von miDoggy sind ganz besonders umtriebige Blogger ‚auf sechs Beinen‘: Nicht nur, dass sie selber fleißig schreiben, sondern sie kümmern sich auch noch um die von ihnen gegründete Hundeblogger-Community. Viel zu tun in der virtuellen Welt also, aber das hält die beiden nicht davon ab, gemeinsam durch München und das Umland zu streifen. Wohin es die beiden dabei verschlägt und was sie außer Wandern noch lieben, verrät uns Julia im Interview!

Der Hundumblick: 6 Fragen an Julia von miDoggy
1. Wer bist du, wer sind deine Vierbeiner und wo bloggst du? Stelle dich, deinen Hund und dein Blog vor.

Mein Name ist Julia, ich bin begeisterte Hundebloggerin und Inhaberin der Hunde-Community miDoggy. Meine große Leidenschaft ist mein Italienisches Windspiel Lola, mit der ich durch’s Leben düse.

Lola liebt Kuscheln, Ihre Ballis, die neuesten Hundeprodukte testen und natürlich als Model vor der Kamera stehen. Ich liebe es mit Lola zu kuscheln, unsere Inneneinrichtung immer wieder zu optimieren, die neuesten gesunden Essenhypes zu testen und Lola vor der Linse zu haben. Wir beide lieben es zusammen mit Herrchen in den nahen Alpen Wandern zu gehen.

Auf meinem Hundeblog miDoggy sowie in der Community findet Ihr von großartigen Hundebloggern strukturierte und unabhängige Informationen zu allen Themen rund um den Hund.

Julia und Lola von miDoggy. Foto: miDoggy
Julia und Lola von miDoggy. Foto: miDoggy

2. Stadt, Land, Hund: Lebst du städtisch oder ländlich mit deiner Fellnase? Würdest du das Umfeld gerne ändern oder passt es perfekt für dich und deine Hunde?

Wir wohnen in der schönen Weltstadt mit Herz München. Da sollte man eigentlich davon ausgehen können, dass Lola ein überzeugter Stadthund ist. Dem ist aber nicht ganz so. Wir wohnen an der südlichen Stadtgrenze mit theoretischem Blick auf die Berge und manchmal ist es schon fast dörflicher als auf dem Land mit Feld neben dem Haus, dem Maibaum nicht weit und der Wald ist fußläufig (joggend) zu erreichen. Für uns passt es perfekt, so wie es ist.

3. Wie hundefreundlich ist der Ort, wo du lebst? Gibt es Auslaufmöglichkeiten, Trainingsmöglichkeiten / Vereine, Kotbeutelstationen? Sind die Leute aufgeschlossen gegenüber Hunden?

Meinem Empfinden nach ist München eine sehr hundefreundliche Stadt. Es gibt viele verschiedene Auslaufmöglichkeiten (in der Zamperl-Map von Isarhunde findet Ihr einen klasse Überblick über alle Hunde-Hotspots) und auch die Isar sowie der Eisbach laden im Sommer zum Baden mit Hunden ein. Auch Trainingsmöglichkeiten gibt es wie Sand am Meer, da ist wohl eher das Problem, die/den passenden Trainer/in zu finden. Ich erlebe es in München eher selten, dass es Menschen gibt, welche ein Problem mit Lola haben.

Lola mag Münchner Hunde-Hotspots, schätzt aber auch die Ruhe im Münchner Süden. Foto: miDoggy
Lola mag Münchner Hunde-Hotspots, schätzt aber auch die Ruhe im Münchner Süden. Foto: miDoggy

4. Das leidige Thema Leine: Herrscht in deinem Ort Leinenpflicht? Gibt es vielleicht ausgewiesene Hundefreilaufflächen? Oder haben Hunde den Luxus, größtenteils frei laufen zu dürfen?

Soweit ich weiß, besteht in der Innenstadt für große Hunde Leinenpflicht und sonst müssen Hunde in städtischen Grünanlagen in Bereichen, welche mit einem „grünen Poller“ markiert sind, an der Leine geführt werden. Ansonsten dürfen Hunde frei laufen. Da es für mich selbstverständlich ist, Lola an den o. g. Orten und auch in der Innenstadt an der Leine zu führen, schränken uns diese Vorschriften nicht wirklich ein.

5. Zu Besuch in deiner Gegend: Was sollten Menschen mit Hund in deinem Ort oder deiner Umgebung unbedingt gesehen haben?

Menschen mit großen Hunden, welche den Kontakt zu vielen anderen Hunden mögen, sollten auf jeden Fall den Nordteil des Englischen Gartens gesehen haben. Die landschaftlich wunderschöne grüne Lunge von München lädt zu ausschweifenden Spaziergängen mit den lieben Fellnasen ein. Leider sind für Lola dort einfach zu viele Hunde unterwegs, so dass wir diesen Gassi-Hotspot Münchens eher meiden.

6. Hast du eine Lieblings-Gassi-Route in deiner Umgebung und verrätst du sie uns?

Wir gehen sehr gerne mit Lola’s bestem Freund Gustl eine Runde im naheliegenden Perlacher Forst spazieren.

Lola geht mit Frauchen und Herrchen gerne in die nahen Berge zum Wandern. Foto: miDoggy
Lola geht mit Frauchen und Herrchen gerne in die nahen Berge zum Wandern. Foto: miDoggy

 


Die Reihe Der Hundumblick wird in unregelmäßigen Abständen weitergeführt, es warten viele spannende Blogs und Orte auf euch!

Hallo, mein Name ist Alexandra. Vor sechs Jahren zog Mika, ein ungarischer Mischling, aus dem Münchner Tierheim zu mir in die Stadtwohnung. Seitdem machen wir auf sechs Beinen die Stadt und das Umland unsicher. Als Hundenärrin möchte ich auf Isarhunde.de andere Münchner Hundehalter über die "Hundeszene" der Stadt auf dem Laufenden halten, von Erlebnissen berichten und tierische Fundstücke vorstellen.

Antwort hinterlassen