Es gibt ja so Sachen, die möchte man nicht. Zum Beispiel in einen Hundehaufen treten. Oder gar einen dampfenden Hundehaufen in seinem Bett vorzufinden. Schon allein die Vorstellung… igitt! Und doch: Manchmal ist es gar nicht so schlecht, einen Haufen mit ins Bett zu nehmen – ganz besonders jetzt im Winter! Er wärmt, ist weich und flauschig…

Und wer jetzt denkt, bei mir seien nun vor lauter Hundeliebe endgültig alle Sicherungen durchgebrannt, den kann ich beruhigen: Natürlich spreche ich nicht von einem echten tierischen Ausscheidungsprodukt, sondern von diesem Dinkelkissen mit dem schönen Namen „Warmer Haufen“°. Gefunden, wie sollte es anders sein, bei DaWanda°.

 

Witzig oder eklig? Das ist sicher Geschmackssache – aber praktisch ist das Ding mit Sicherheit! Vielleicht sogar etwas, um den Schlafplatz vom Wauz schön warm zu halten?
 


° Affiliate-Link

Hallo, mein Name ist Alexandra. Vor sechs Jahren zog Mika, ein ungarischer Mischling, aus dem Münchner Tierheim zu mir in die Stadtwohnung. Seitdem machen wir auf sechs Beinen die Stadt und das Umland unsicher. Als Hundenärrin möchte ich auf Isarhunde.de andere Münchner Hundehalter über die "Hundeszene" der Stadt auf dem Laufenden halten, von Erlebnissen berichten und tierische Fundstücke vorstellen.

Antwort hinterlassen