Es war einmal ein Jahr, das vieles mit sich brachte, was man am liebsten niemals bekommen hätte – so oder so ähnlich könnte man 2015 zusammenfassen. Das scheint nicht nur mir persönlich so gegangen zu sein: kaum ein ernstzunehmender Jahresrückblick, der nicht betont, wie furchtbar diese vergangenen 365 364 Tage waren. Kein Wunder, angesichts all des Leids und Elends, die sich 2015 in der Welt ausbreiteten.

Auch für mich persönlich hielt 2015 einige Herausforderungen bereit. Aber war wirklich alles so schlecht? Werfen wir mal einen Blick zurück, indem wir eine zweite Bilanz bei der Bucketlist 2015 ziehen!

So ruhig wie hier war's selten dieses Jahr
So ruhig wie hier war’s selten dieses Jahr

Hundeschlitten fahren

Daraus wurde nichts und der Punkt ist auch für’s Erste gestrichen – was soll ich sagen, es gibt einfach wichtigere Dinge…

Schneeschuhwandern

Mit Schnee war nichts mehr, wer weiß, vielleicht klappt es noch in diesem Winter.

SUB abarbeiten

Lag lange auf Eis, jetzt arbeite ich wieder dran. Gerade ist „Hundeverstand
“ von John Bradshaw dran – auf jeden Fall interessant bisher!

Etwas Neues aus dem Bereich Hundesport/-beschäftigung lernen

Eines der Highlights in diesem Jahr: Mika und ich haben ein Seminar zur Positiven Psychologie im Hundetraining mit Christina Sondermann von SPASS-MIT-HUND besucht. Das hat Spaß gemacht und ich habe einiges an Input für den Alltag mit Hund daraus mitgenommen.

Mika hat zum Glück auch nichts gegen altbekannte Beschäftigung - zum Beispiel sein Lieblings-Hobby Wasserwaten
Mika hat zum Glück auch nichts gegen altbekannte Beschäftigung – zum Beispiel sein Lieblings-Hobby Wasserwaten

Gymnastizieren

Habe ich wohl nicht mit genügend Ehrgeiz betrieben, sonst wäre uns vielleicht Mikas fieser Verrenktes Becken-/Ischias-Vorfall erspart geblieben. Alles in allem geht es Mika zum Glück wieder gut, ein bisschen knabbern wir aber immer noch daran, zumal der Bub ja sowieso vorbelastet ist im Hüftbereich. Mal sehen, was wir da im kommenden Jahr noch unterstützend machen können.

Das perfekte Hundebett finden

Ein Sabro-Kudde ist bei uns eingezogen und ich bin überzeugt: Das ist ein richtig tolles Hundebett! Mika findet allerdings, dass man in meinem Bett, auf dem Sofa, dem Vetbed unterm Schreibtisch oder wahlweise auf dem Teppich viel besser schlafen kann. Ja, er hat halt seine eigene Vorstellung vom perfekten Hundebett… 😉

Urlaub machen!

Ja! Haben wir! Sogar gleich zweimal!

Ein paar Tagen haben wir in einer schnuckeligen, winzigen Hütte in Österreich, genauer gesagt dem Jagahüttl im Pinzgau verbracht. Das war sehr schön, bloß die Kuhherde nebenan (durch die man zum Wandern leider hindurch musste) hat das Vergnügen ein klein wenig getrübt… 😉 Gebloggt habe ich darüber nicht, aber dort ist der Testbericht zur Alcott-Hundeschwimmweste entstanden, wo es auch ein paar Bilder der Umgebung zu sehen gibt.

Das zweite Reiseziel war: Texel! Diese Reise war ganz definitiv ein ganz großes Highlight in diesem Jahr – ich bin sehr froh, dass ich dabei sein durfte (und zuversichtlich, dass ich es auch bald schaffe, die restlichen Tage des Aufenthalts dort noch zu ‚verbloggen‘ 😉 ).

Mika hatte eine Menge Spaß auf Texel
Mika hatte eine Menge Spaß auf Texel

Mehr wandern & darüber bloggen oder Gipfelbuch führen

Das war ein frommer Wunsch, der zumindest in der ersten Jahreshälfte noch ganz gut funktioniert hat. Dann war das Auto hinüber. Und dann auch noch mein Rücken. Jedenfalls sorgte das für eingeschränkte Möglichkeiten – und ehrlich gesagt auch für eingeschränkte Wanderlust.

Immerhin: Fünf neue Isarhunderunden sind heuer zur Sammlung hinzugekommen – für meine Verhältnisse kein schlechter Schnitt 😉

Erwandert, aber nicht verbloggt: Mika im Eibsee
Erwandert, aber nicht verbloggt: Mika im Eibsee

Öfter weniger fotografieren

Ja, das hat so halbwegs hingehauen. Kann ich weiter dran arbeiten 🙂

Hundeevents besuchen

Nope. Auch hier galt und gilt: es gibt Wichtigeres!

Umziehen

Jap. Nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe, aber dennoch: Mika und ich haben ein schnuckeliges kleines Zuhause gefunden. Die Suche war nervenaufreibend und wir sind noch lange nicht fertig mit dem Einrichten, aber was mich wirklich glücklich gemacht hat, ist die große Unterstützung, die ich bei der Suche aus allen möglichen Richtungen erhalten habe. Das war wirklich toll und schlussendlich hat genau diese Unterstützung zum Erfolg geführt. Dafür bin ich sehr dankbar!

Mika in seinem neuen Hood
Mika in seinem neuen Hood

Abenteuer erleben

Irgendwie war das ganze Jahr ein Abenteuer. So oft musste ich über meinen eigenen Schatten springen, dass ich anderweitige Abenteuer gar nicht mehr brauchte. Das war ganz schön anstrengend, aber hat mir zumindest gezeigt, dass doch manchmal mehr geht, als ich selber vermutet hätte.

Von München zu den (Vor-)Alpen laufen

Ich sag nur: Rücken. Und irgendwie ist es ja vielleicht doch etwas weit… 😉

Hundefreundliches Silvester erleben

Ursprünglich wollte ich ja wegfahren, daraus wurde nichts, dann tat sich eine Alternative auf, aber aus dieser wird nun leider auch nichts. Ich überlege also noch fieberhaft, was ich zum Jahreswechsel mache. Wer noch einen Last-Minute-Tipp hat, wo man einigermaßen knallfrei die Silvesternacht überstehen kann (das darf auch gerne im Auto sein oder so): nix wie her damit!

 

Was bleibt für mich von diesem Jahr? Einige Blessuren, eine neue Adresse, ganz viel Dankbarkeit für besondere Menschen, die mich ein Stückchen auf meinem Weg mitgetragen haben, sowie ein Ziel für 2016: Mika und mich so fit zu bekommen, dass wir noch mal auf eine Mehrtageswanderung gehen können. Wohin wir laufen? Das weiß ich noch nicht. Aber am liebsten, soweit uns die Pfoten und Füße tragen!

Wir blicken 2016 zuversichtlich entgegen
Wir blicken 2016 zuversichtlich entgegen

 


° Amazon-Partner-Link

Hallo, mein Name ist Alexandra. Vor sechs Jahren zog Mika, ein ungarischer Mischling, aus dem Münchner Tierheim zu mir in die Stadtwohnung. Seitdem machen wir auf sechs Beinen die Stadt und das Umland unsicher. Als Hundenärrin möchte ich auf Isarhunde.de andere Münchner Hundehalter über die "Hundeszene" der Stadt auf dem Laufenden halten, von Erlebnissen berichten und tierische Fundstücke vorstellen.

2 Comments

  1. Christian Sagt Antworten

    Das klingt nach einem interessanten Jahr. Ich wünsche dir einen guten Start in das nächste und weiterhin viel Erfolg für deinen Blog. Und natürlich, dass Du noch was gutes für Silvester findest 🙂 Gruß, Christian

Antwort hinterlassen