Wie wird der Hund zur Leseratte? Die Antwort liegt eigentlich auf der Hand: über Düfte! Damit auch Vierbeiner ihre Nase gaaaanz tief zwischen zwei Buchdeckel stecken, hat sich das Tierfutterunternehmen The Honest Kitchen gemeinsam mit der Agentur Red Tettemer O’Connell + Partners etwas einfallen lassen und unter dem Titel „Is that my dinner?“ ein Kratz- und schnüffel-Buch für Hunde (und ihre Menschen) herausgebracht.

"IS THAT MY DINNER? A Holiday Scratch & Sniff Story" von The Honest Kitchen (umgesetzt von  Red Tettemer O’Connell + Partners )
„IS THAT MY DINNER?
A Holiday Scratch & Sniff Story“ von The Honest Kitchen (umgesetzt von Red Tettemer O’Connell + Partners)

Während Zweibein sich in der von Annie Davidson illustrierten Geschichte eines Welpen auf der Suche nach Futter über die Zutaten informieren kann, die The Honest Kitchen verwendet, darf Vierbein gleichzeitig nach Herzenslust die im Buch ‚versteckten‘ Gerüche erschnüffeln. Die Geruchs-Spots müssen dazu wie bei einem Rubbellos zunächst freigekratzt werden. Keine Sorge, es geht hier nicht so sehr um Pansenduft und Co., sondern um Gerüche von Zutaten wie Kürbis oder Pfefferminz.

„We were looking for an interesting way to talk about how The Honest Kitchen’s pet food is made from human-grade whole foods, and we thought it would be fun to tell a story that owners and pets could actually enjoy together. A scratch and sniff book makes for the perfect vehicle—something for humans and canine friends alike.“
Steve O’Connell, Red Tettemer O’Connell + Partners

"IS THAT MY DINNER? A Holiday Scratch & Sniff Story" von The Honest Kitchen (umgesetzt von  Red Tettemer O’Connell + Partners )
„IS THAT MY DINNER?
A Holiday Scratch & Sniff Story“ von The Honest Kitchen (umgesetzt von Red Tettemer O’Connell + Partners)

Das Buch wird in den USA als Werbemaßnahme für The Honest Kitchen gratis im Handel verteilt – leider nicht hierzulande, ich hätte das ja zu gerne mal ausprobiert. Mich erinnert die Grundidee mit den Düften an die Plakat-Aktion von Beneful (ich fürchte, das hatte ich zu der Zeit nur mal auf Facebook gepostet; Mika war jedenfalls nicht beeindruckt davon 😉 ), aber als hübsch illustriertes Buch und mit auch ‚menschengeeigneten‘ Gerüchen finde ich es eine richtig nette Aktion.

Was meint ihr, würden eure Vierbeiner gerne so ein Schnüffel-Buch lesen?

Hallo, mein Name ist Alexandra. Vor sechs Jahren zog Mika, ein ungarischer Mischling, aus dem Münchner Tierheim zu mir in die Stadtwohnung. Seitdem machen wir auf sechs Beinen die Stadt und das Umland unsicher. Als Hundenärrin möchte ich auf Isarhunde.de andere Münchner Hundehalter über die "Hundeszene" der Stadt auf dem Laufenden halten, von Erlebnissen berichten und tierische Fundstücke vorstellen.

3 Comments

  1. Johana Sagt Antworten

    Das ist eine tolle Sache.
    ich glaube für Lila und Gaspari könnte das interessant seint.Die zwei sind hier die Schnüffelexperten ;-).
    Viele Grüße
    Johanna und Meute

    • Alexandra Sagt Antworten

      Auf jeden Fall ist es eine witzige Idee und dafür, dass es Werbung ist, einfach „nett verpackt“ 🙂
      Bei Menschen scheint das ja mit „Schnüffelproben“ auch ganz gut angekommen, wenn ich da an die ganzen Parfümwerbungen in diversen Frauenzeitschriften denke 😀

      Liebe Grüße und danke für’s Vorbeischnuppern
      Alexandra

  2. Sabrina mit Bella Sagt Antworten

    Ooooh, mein Gott, das ist ja genial! Auf die Idee hätte man auch selbst kommen können (Mensch, was würde man damit wohl für eine große Zielgruppe erreichen…)…

Antwort hinterlassen