Ich habe es neulich schon in den Leckerchen der Woche angedeutet: Mika und ich fahren bald in einen ganz besonderen Urlaub! Und zwar sind wir zu einer Pressereise in den hohen Norden, genauer gesagt nach Texel eingeladen. Drei Tage lang werden wir gemeinsam mit anderen Zwei- und Vierbeinern die nordholländische Insel erkunden und natürlich genauestens auf Hundetauglichkeit überprüfen. Ich freue mich schon enorm auf diesen Kurztrip, waren Mika und ich doch bisher erst ein einziges Mal am Meer und das ist schon Jahre her (und war lustigerweise auch in den Niederlanden, genauer in Breskens)!

Mika am Strand von Breskens
Mika am Strand von Breskens

Besonders gespannt bin ich – abgesehen vom spannenden Programm, das dort für die Teilnehmer organisiert wird – natürlich auf die anderen Menschen und Hunde vor Ort – und wie es mit Mika und ihnen so klappt, zumal wir ja gesundheitsbedingt noch auf „Schonprogramm“ unterwegs sind. Ich freue mich auch schon darauf, Martina, Dayo und Suri von HundeReisenMehr dort mal persönlich kennenzulernen. Mika freut sich vermutlich am meisten auf jede Menge Sand und aufs Wasser – wobei ich mich erinnere, dass er beim letzten Meerbesuch den Wellengang eher unheimlich fand. Mal sehen, wie er das dieses Mal meistert 🙂

In jedem Fall wollen wir für unseren herbstlichen Strandurlaub gut gerüstet sein. Daher gibt’s heute einen kleinen Einblick in unsere Pack- und Vorbereitungsliste!

Transport

Wir legen die Strecke von München bis Texel – immerhin um die 930 Kilometer – nicht an einem Stück zurück, sondern legen auf Hin- und Rückweg Zwischenübernachtungen ein. Mika soll es auf der Fahrt bequem haben, sodass er sich auch richtig ausstrecken oder mal aufstehen und umdrehen kann. Er fährt daher im Kofferraum mit, der mit einer rutschfesten Gummimatte und natürlich noch mit einer kuscheligen Decke (wir mögen gerne das Vetbet*) ausgelegt wird.

Fressen und Trinken

Normalerweise füttere ich Mika roh, im Urlaub setze ich auf ‚Trockenbarf‘, also Futter, das aus Trockenflwisch und Gemüseflocken besteht. Dieses muss nur noch mit Wasser aufquellen und schon kann es verfüttert werden. Für den Urlaub ist das äußerst praktisch, denn eine verhältnismäßig kleine und dementsprechend leichte Menge reicht schon für mehrere Tage. Da wir noch etwas von unserem Dogsli aus dem letzten Urlaub übrig haben, kommt der Rest jetzt mit in die Niederlande! Ich messe die Portionen schon zuhause ab und packe sie in zipbare Gefrierbeutel – das passt dann wunderbar in jede Reisetasche. Dazu packe ich noch ein bisschen Futteröl und Mikas Yumove-Tabletten ein, damit ist er gut versorgt. Ansonsten kommen natürlich noch Faltnäpfe mit ins Gepäck, die sind leicht, platzsparend und lassen sich auch gut säubern.

Schlafen

Leider habe ich nicht genügend Platz, um Mikas Kudde mitzunehmen, aber das VetBed ist, wie schon erwähnt, auf jeden Fall dabei. Eine zweite Decke wird aber vermutlich auch noch mit eingepackt, damit es Mika auch in unserer Unterkunft bequem hat und wir nicht unbedingt immer die Decke umräumen müssen zwischen Auto und Zimmer!

Gesundheit und Wohlbefinden

Da wir ins Ausland reisen, gehört natürlich der EU-Heimtierausweis mit ins Gepäck – selbstverständlich mit gültiger Tollwutimpfung! Ansonsten gehören natürlich auch Mikas Medikamente mit in die Tasche. Ein kleines Notfalltäschen bzw. Erste Hilfe-Pack kommt standardmäßig immer mit, wenn wir länger unterwegs sind. Da gehört auf jeden Fall auch unsere Pfotenpflege* rein, um rissige Stellen durch das Salzwasser zu verhindern.

Mika mit Regenjacke im Olympiapark
Wir hoffen natürlich auf besseres Wetter im Urlaub – sicherheitshalber wandert aber auch Mikas Regenjacke mit ins Gepäck!

Wetterfest machen

Ich hoffe ja sehr, dass wir ein paar sonnige Tage erwischen. Aber die Wahrscheinlichkeit für kaltes Schmuddelwetter ist doch nicht gerade gering. Für Mika, dessen ‚alte Knochen‘ möglichst warm und trocken gehalten werden sollen, gehört deshalb auf jeden Fall unser heißgeliebte Bademantel (von Furminator, wird leider nicht mehr hergestellt; hier gibt es ähnliche Modelle*) ins Gepäck, sodass der Bub nach einem verregneten Strandspaziergang gleich kuschelig eingepackt werden kann. Außerdem kommen ein Regenmantel (der auch für gute Sichtbarkeit in der Dämmerung sorgt) und ein wärmender Hundemantel mit, man weiß ja nie, wie lange man in Nässe und Kälte draußen unterwegs ist ;-). Für mich werden neben einer ‚regensicheren‘ Jacke meine meine Gummistiefel* nebst Fleece-Stiefelsocken wohl das wichtigste Urlaubs-Accessoire werden.

Spiel und Spaß

Immer dabei, um etwaige Langeweile zu bekämpfen: ein Klicker und natürlich mundgerechte Leckerlis! Mit freiem Shapen oder ein paar Trick-Aufgaben kann man sich auch bei schlechten Wetter die Zeit vertreiben. Ansonsten packen wir sicher auch unser Spiely ein, denn das ist wunderbar individuell einsetzbar für Wurf-, Such- oder Zerrspiele.
 

Haben wir noch etwas vergessen? Was gehört für euch ins Gepäck, wenn ihr im Herbst unterwegs seid? Lasst es mich in den Kommentaren wissen 🙂


* = Amazon Partner-Link

Hallo, mein Name ist Alexandra. Vor sechs Jahren zog Mika, ein ungarischer Mischling, aus dem Münchner Tierheim zu mir in die Stadtwohnung. Seitdem machen wir auf sechs Beinen die Stadt und das Umland unsicher. Als Hundenärrin möchte ich auf Isarhunde.de andere Münchner Hundehalter über die "Hundeszene" der Stadt auf dem Laufenden halten, von Erlebnissen berichten und tierische Fundstücke vorstellen.

7 Comments

  1. Chris Sagt Antworten

    Hallo Alexandra,

    deine Liste ist ja schon ganz ansehnlich. Was bei uns immer noch mitkommt, unabhängig von der Jahreszeit, sind mehrere Leinen. Nachdem mein Kumpel es mal geschafft hat, am Ankunftstag seine kurze Führleine zu schrotten, waren wir mehr als froh, noch die Flexi als Ersatz dabei zu haben. Ansonsten noch Kamm, Bürste, Krallenzange, Zeckenzange und Hundeshampoo. Letzteres kommt seit einem Bad im Moor noch vor Bezug des Ferienhauses immer mit auf Tour. Auf eure Erlebnisse bin ich schon sehr gespannt und hoffe, dass ihr auch gutes Wetter abbekommt.

    Wuff-Wuff dein Chris

  2. Martina Sagt Antworten

    Liebe Alexandra,

    wir freuen uns auch sehr, dass wir euch nächste Woche kennenlernen. Ich wünsche euch auf jeden Fall erst einmal eine gute und sichere Anreise. 930 km ist schon viel … wir haben nur die Hälfte zu fahren. Ich bin vor allem gespannt, wie das alles mit den Hunden funktioniert. Aber Gott sei Dank haben Dayo und Suri kein Problem damit, alleine im Hotelzimmer zu bleiben!

    Viele Grüße
    Martina

  3. Severine Martens Sagt Antworten

    Na dann viel Spaß an der Nordsee, liebe Alexandra und feiner Mika! 🙂 … Es ist ja meine alte Heimat, denn ich wurde an der Nordsee geboren – allerdings auf der deutschen Seite. Eure Packliste scheint mir schon recht vollständig zu sein, aber nehme für Dich auf jeden Fall wasserfeste Schuhe und mehrere Reckencapes oder -jacken mit. …

    … bin ja fast ein bisschen neidisch. 😉 und Grüß mir die Martina mit ihren Jungs ganz lieb!

    Herzlichst
    Severine und die Band

  4. Miriam Sagt Antworten

    Liebe Alexandra,
    ganz viel Spaß auf Texel für Dich und Mika!! Ich freue mich auf Deinen Bericht hinterher und bin sehr gespannt, was Ihr alles erleben werdet! Ich finde eine warme Mütze am wichtigsten, wird ja bestimmt sehr windig 😉
    Liebe Grüße
    Miriam

  5. Lilly's Frauchen Sagt Antworten

    Auch deine Liste hört sich mehr als vollständig an (ich war eben bei HundeReiseMehr unterwegs ;-)) und auch euch wünsche ich ganz viel Spaß. Wir sind schon sehr gespannt, was ihr alles Tolles erlebt.

    *wuff* und liebste Grüße

  6. Claudia Scheler Sagt Antworten

    Ah!! Du auch!! Und das sehe ich erst jetzt! 🙂

    Mailo und ich fahren mit dem Zug, um 5 Uhr gehts los! Ich freu mich dich kennenzulernen! 🙂

    LG,
    Claudia

  7. Isarhund goes Nordsee: Lange Fahrt, ruhiger Start – #texel4dogs | Isarhunde Sagt Antworten

    […] ihr vielleicht auf Facebook oder Instagram mitbekommen habt und ich auch hier im Blog angekündigt hatte, waren Mika und ich vor Kurzem für ein paar Tage auf der niederländischen Insel Texel. […]

Antwort hinterlassen