Huch, wie die Zeit schon wieder rennt. Bei den letzten „Leckerchen der Woche“ habe ich noch von Badefreuden berichtet, und, schwups, ist schon wieder Herbst. Das Gute an der damit einhergehenden früheren Dunkelheit und dem Schmuddelwetter ist aber, dass man quasi automatisch wieder mehr Zeit zuhause verbringt und es dann vielleicht doch ab und an auch mal wieder schafft, etwas am Blog zu machen. Juchu!

leckerchen-der-woche

Synchron schmusen: Zwei Hunde zwischen den Händen und streicheln, was das Zeug hält – schönes Gefühl ?

Sonne tanken: Man kann es nicht mehr leugnen, es wird Herbst. Wenn der Wecker morgens klingelt, ist es noch längst nicht richtig hell. Umso wichtiger ist es jetzt, jeden Sonnenstrahl mitzunehmen, der sich bietet: beim Gassi, auf dem Balkon, beim Warten auf den Bus. Und einfach auch mal innerlich jubeln, wenn man am vorhergesagten Regentag zwei der Gassirunden trocken schafft – und sogar echten Sonnenschein im Gesicht spürt!

Abende, an denen man nichts mit sich anfangen kann: Kann ich eigentlich nicht gut, Däumchen drehen, ‚Langeweile’… Und hört sich vielleicht auch erstmal nicht so positiv an, aber für mich ist es gerade ein gutes Signal, abends auch mal wieder etwas Freizeit zu haben. Mehr davon!

Erntezeit: Zwar wohne ich immer noch im Münchner Stadtgebiet, aber hier an den Rändern franst die Metropole zum Land aus. Das bedeutet: mehr Platz, mehr Grün. Und daher findet man hier auch ziemlich viele Einfamilien- und kleine Mehrfamilienhäuser, die gerne auch von Gärten umgeben sind. Das an sich ist schon wunderbar, aber noch toller ist, dass viele der Gartenbesitzer auch erfolgreicher Gärtner sind und ihren Ernteertrag gerne teilen. Und das heißt für mich: Gratis-Äpfel beim Gassi, verteilt in kleinen Holzkisten vor Holzzäunen und gerne noch mit einer netten Botschaft versehen. Danke, Nachbarn, ich weiß das sehr zu schätzen!

Beauty-Goodies: Eine prall gefüllte Goodie Bag brachte eine Kollegin von der Wiesn mit und wir durften zugreifen. So zogen diese Woche ein schicker neuer Essie-Lack (Picked Perfect), eine Feuchtigkeitscreme von GoodSkin Labs und ein Liftingserum von Annemarie Börlind in mein Bad ein. Freu mich schon aufs Ausprobieren!

Beauty Goodies

Wiesnlos glücklich: Noch ein Vorteil der neuen Randwohnlage: Man bekommt den Wiesntrubel praktisch nicht mit. Auch wenn ich nicht grundsätzlich etwas gegen die Wiesn habe, im Gegenteil, auch ich schlendere gerne über dieses Wahnsinns-Volksfest, aber mit einigen ‚Auswüchsen‘ möchte man dann doch lieber nicht täglich konfrontiert werden. Ein Wiesnbesuch ist aber natürlich auch noch fest eingeplant in diesem Jahr ?

Wo ist die Katze?: Ganz ehrlich: so viele Freigängerkatzen wie in der neuen Wohngegend habe ich glaube ich bisher nicht mal auf dem Land gesehen, geschweige denn in der Stadt. Also wird mit Mika fleißig ‚Katzen Anzeigen‘ geübt und das funktioniert auch schon ziemlich prima ?

Hundefreunde: In der neuen Nachbarschaft merke ich wieder, dass nicht jeder, der nicht selber einen Hund hat, Hunde automatisch doof findet. Nein, hier laufen tatsächlich einige Hundefreunde rum, die sich einfach freuen, wenn sie eine Fellnase sehen und vielleicht sogar mal streicheln und nebenbei noch ein paar Worte mit dem Leinenhalter wechseln können. Das finde ich natürlich ganz wunderbar und freue mich mit den Hundefreunden mit.

Hallo, mein Name ist Alexandra. Vor sechs Jahren zog Mika, ein ungarischer Mischling, aus dem Münchner Tierheim zu mir in die Stadtwohnung. Seitdem machen wir auf sechs Beinen die Stadt und das Umland unsicher. Als Hundenärrin möchte ich auf Isarhunde.de andere Münchner Hundehalter über die "Hundeszene" der Stadt auf dem Laufenden halten, von Erlebnissen berichten und tierische Fundstücke vorstellen.

Antwort hinterlassen