Aufgestöbert: mydog365

Neulich habe ich euch ja schon mal vom Trickzertifikat, einer Art Selbstlern-Challenge berichte und in dem Zuge angemerkt, dass E-Learning auch im Hundebereich gerade immer mehr Fahrt aufnimmt. Das kann man im Bereich Erziehung und Verhaltensprobleme ganz sicher skeptisch sehen, da es hier eigentlich immer sinnvoll ist, einen erfahrenen Trainer vor Ort hinzuzuziehen, im Bereich Spiel und Beschäftigung (und natürlich bei der theoretischen Fortbildung von Frauchen oder Herrchen) kann das Online- und Selbst-Lernen für jede Menge Spaß und Abwechslung sorgen.

Nun lässt sich aber so ein Computer nicht so gut unterwegs mitnehmen, selbst ein Laptop ist nicht gerade gassi-kompatibel und Übungen ausdrucken möchte man auch nicht ständig. Was läge also näher als eine App zu haben, die man immer auf seinem Handy dabei haben kann? Und so eine habe ich jetzt über Hundezeitung gefunden: MyDog365 heißt die App, die es kostenlos im App Store und bei Google Play gibt.

Die App bietet täglich neue Aufgaben für euch und euren Hund: Da sie, wie gesagt, kostenlos ist, könnt ihr sie euch einfach schnell aufs Handy laden, dann einen Account für euch und euren Hund anlegen und schon kann’s losgehen. Die App ist übersichtlich und schick gestaltet, sodass man sich schnell zurechtfindet. Auf dem Startscreen sehe ich die Grundinfos zu meinem Hund mit seinem Level und Punktestand, gleich darunter befindet sich auch schon die aktuelle Tagesaufgabe.

MyDog365 - Screenshot aus der App
MyDog365 – Screenshot aus der App

Die Tagesaufgaben werden zufällig, aber entsprechend dem Level des Hundes ausgewählt. Sie können Tricks, Übungen, Spiele und Beschäftigungsideen für drinnen oder draußen beinhalten. Neben einer schriftlichen Beschreibung der Übung gibt es auch eine Bewertungsskala, welche Bereiche durch die Aufgabe wie stark gefördert werden, sowie ein Anleitungsvideo. Das sieht dann beispielsweise so aus:

Mit einem kleinen Glockensymbol (na, wer wird denn da gleich an Pawlow denken…? 😉 ) erinnert die App daran, dass eine neue Tagesaufgabe wartet. Ob ihr sie wirklich in die Tat umsetzt, wird nicht überprüft: Ihr könnt sie einfach als erledigt markieren und bekommt dann am folgenden Tag eine neue Aufgabe. Oder ihr gebt an, dass ihr dieselbe Aufgabe am nächsten Tag noch weiter bearbeiten wollt. Das finde ich insofern praktisch, als man ja doch vielleicht nicht jeden Tag dazu kommt, die Aufgabe anzugehen oder aber die Aufgabe zu meistern.

MyDog365 - Screenshot aus der App
MyDog365 – Screenshot aus der App

Neben den Tagesaufgaben gibt es noch Workshops, also mehrteilige Mini-Kurse zu bestimmten Themen, die theoretischen Hintergrund und Praxisaufgaben enthalten, Tipps und Informationen rund um die Vierbeiner sowie Produktvorstellungen. Wem das noch nicht reicht, der kann auf einen Premium-Account (ab 3,83 € pro Monat bei 12 Monaten Laufzeit) upgraden und erhält damit Zugriff auf die Workshops aller Level, Werbefreiheit und kann auch Tagesaufgaben tauschen.

Was ich mir noch wünschen würde: Sprint-Challenges in der App (in der Richtung: „Erledige an 5 aufeinander folgenden Tagen je 1 Aufgabe (aus dem Bereich XY)“) und natürlich ein paar soziale Komponenten, sodass man auch schauen kann, was die Hundekumpels so treiben. Und wenn man noch viel weiter spinnen möchte: Optionales GPS-Tracking, um die am Tag zurückgelegten Gassikilometer und -strecken aufzuzeichnen und zu teilen. Was nicht ist, kann ja noch werden: Da gibt es sicher noch einiges an weiteren Features, die denkbar sind 🙂 .

Wer jetzt, wie ich, angefixt ist, kann sich zum einen mehr Informationen zur App unter www.mydog365.com holen, zum anderen noch bis 01. Mai einen Beitrag zur 30-Tage-Challenge auf Hundezeitung beisteuern und mit etwas Glück einen von fünf Premium-Zugängen zur App gewinnen.

4 Antworten auf „Aufgestöbert: mydog365“

  1. Oh, das klingt total cool! Jeden Tag eine neue Aufgabe, dann würden Frauchen nicht dauernd die Ideen ausgehen. Danke für den Tipp, mal sehen, ob das was für uns ist.

    Wuff-Wuff dein Chris

  2. Hallo Alexandra,

    vielen Dank fürs verlinken und das Verbreiten unserer Challenge. Wir haben hier jeden Tag viel Spaß mit den Übungen und Ideen und es ist immer wieder erstaunlich, was dabei herauskommt. Vor allem unser Video zu Schinken an der Leine (Tag 4) hat äußerst erstaunliches zu Tage gebracht, das war so nun wirklich nicht geplant. Der Terrier freut sich jedenfalls wie Bolle, dass er täglich was anderes machen kann und die App hat einen festen Platz auf meinem iPhone.

    1. Nichts zu danken, sehr gern geschehen – ich freu mich ja, dass ich die App über euren Blog gefunden habe, und schaue immer, was ihr so neues damit anstellt :)! Liebe Grüße, Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.