Aufgestöbert: Hundling

Habe ich schon mal erwähnt, dass schöne Dinge manchmal ganz von alleine auf einen zukommen? Ganz besonders, wenn sie in der Nähe liegen? Ok, ok, in diesem Fall war es vielleicht nicht ganz von alleine, sondern in Form einer Nachricht auf Facebook: Dort machte mich Julia, die Inhaberin von Hundling, auf ihre neue Facebook-Seite aufmerksam. Grund genug, gleich ein bisschen durch das Hundling-Angebot zu stöbern!

logo-hundlingHundling ist eine kleine, feine Manufaktur für Hunde(halter)zubehör mit Sitz im schönen Schwabing: Dort fertigen Julia und ihr Freund mit kräftiger Unterstützung ihrer Tochter und ihrer beiden Hunde von Hand Produkte für Hunde und das Training mit ihnen aus hochwertigen, recycelten Materialien. Hört sich gut an? Sieht auch gut aus!

Zur Kollektion gehören insbesondere Leckerlibeutel aus Wollwalk, recyceltem Leder und LKW-Plane in vielen tollen Farbkombinationen (und aus gut informierter Quelle weiß ich, dass es sogar noch mehr Farben gibt, als momentan im Shop zu sehen sind, zum Beispiel pinker Walk und pinkes Leder). Die sehen nicht nur schick aus, sondern sind auch praktisch, da man sie mit einer Hand bedienen kann. Dass neben der Optik vor allem die Funktionalität bei Hundling eine große Rolle spielt, liegt auch daran, dass hier echte Praktiker am Werk sind: Die Hundling-Menschen und -Hunde testen die Produkte beim Fährtengehen und in der Rettungshundearbeit gleich auf Herz und Nieren.

Leckerlibeutel von Hundling
Leckerlibeutel von Hundling

Neben den Leckerlibeuteln finden sich auch personalisierbare Hundedecken aus Wollwalk, die sich wunderbar zum Mitnehmen eignen, und Schlüsselanhänger-Apportel aus Leder im Angebot.

Der Ansatz, auf qualitativ hochwertige und nachhaltige lokale Produktion zu setzen, gefällt mir ganz besonders. Und das Beste: Momentan läuft auf der Hundling-Facebookseite eine kleine Verlosungsaktion, bei der ihr eine Hundedecke in dunkelgrau mit eingesticktem Namen aus 100% Wollwalk in den Größen S, M oder L gewinnen könnt.

Wollwalkdecke von Hundling
Wollwalkdecke von Hundling

Ach, übrigens: „Hundling“ ist nicht nur eine französische Gemeinde in der Region Lothringen, sondern bezeichnet im Bayerischen auch einen gewieften Menschen bzw. einen Lump. In Zamonien wiederum sind Hundlinge seltene Wesen, die aus der Paarung zwischen einem Wolpertinger und einem Werfuchs hervorgehen. Und das passt doch auch irgendwie zur Hundling-Verlosung… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.