Mika und ich fahren in den Urlaub. Kein großes Ding, sollte man meinen. Trotzdem beschäftigt mich unser Urlaub jetzt schon wochenlang. Mein Plan war eine Wander-/Trekkingreise zu unternehmen. Einige Voraussetzungen gab es: Nicht zu lang, nicht zu kurz; nicht zu weite Anreise; nicht zu schwierige Routen; Rundtour oder gesicherter Rücktransport vom letzten Etappenziel; Gepäcktransport; hundefreundliche Unterkünfte; keine Gruppenreise.

Es hat schon eine ganze Weile gedauert, ein passendes Angebot rauszufischen: Das Gute ist, dass man mittlerweile bei vielen Reiseveranstaltern, die Wanderreisen organisieren, auch mit Hund willkommen ist – und zwar nicht nur bei Veranstaltern, die auf Reisen mit Hund spezialisiert sind. Die Kombination meiner Anforderungen erschwerte die Suche dann aber doch etwas. Letztendlich habe ich mich für eine Wanderung durch den Lungau via Eurohike entschieden, die einige schöne Touren im Angebot haben, die sich auch sechsfüßig erwandern lassen.

In weniger als einer Woche geht es los und ich bin schon ganz schön aufgeregt: Durch den Gepäcktransport und die Unterkunft in Hotels/Gasthöfen statt Pensionen reduziert sich zwar der Planungsaufwand für das Packen ganz erheblich, dennoch habe ich das Gefühl, dass man mit Hund doch noch an einiges mehr denken muss als wenn man ohne Vierbeiner reist.

Das fängt schon beim Futter an: Ein 30kg-Hund frisst eben doch einiges weg in 8 Tagen und unendlich schwer darf unser Packstück für den Transport auch nicht werden. Hinzu kommt, dass Mika normalerweise gebarft wird…
Als Alternative zu seiner normalen Kost habe ich mich jetzt für ein Flockenfutter mit Trockenfleisch entschieden. Zum meinem Glück ist Mika sehr unproblematisch, was Futter angeht, sodass er die nötige Umstellung für den Urlaub sicher „gut verdauen“ kann. Das Ganze will aber schon durchdacht, das Futter früh genug geordert und rationiert sein, um auch vor Reiseantritt schon umstellen zu können.

Was muss sonst noch mit in den Tagesrucksack oder ins Hauptgepäck? Der Heimtierausweis mit Nachweis des nötigen Impfschutzes. Dann wahrscheinlich am allerwichtigsten: ausreichend Wasser und ein Napf, um gut für eine Tageswanderung versorgt zu sein. Zur Grundausstattung gehört natürlich ein stabiles Geschirr und eine stabile Leine (ja, wir nehmen wirklich das Palisade Pack, allerdings wird Mika höchstwahrscheinlich darum herumkommen, sein Gepäck in den Packtaschen tragen zu müssen). Außerdem je nach Witterung: Regenmantel oder Kühlweste. Ein kleines Erste Hilfe-Set, ggf. ergänzt um Pfotenschutz für unwegsames Gelände bzw. sehr warme oder kalte Untergründe sowie Zeckenabwehrpräparat sowie Medikamente, die der Hund generell braucht. Kotbeutel. Liegematte/-decke. Handtuch (dann kann man dem Hund zumindest noch schnell die Pfoten abtrocknen, sollte man nass und/oder verschlammt am Quartier ankommen). Kotbeutel? Natürlich auch! Leckerli? Leckerli! Und da in Österreich Maulkorbpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln herrscht, sollte ein Maulkorb auch noch mit ins Gepäck – man weiß ja nie, ob man nicht doch eine Teilstrecke einmal abkürzen will oder muss.

Schwups, ist das Tagesgepäck schon ziemlich voll. Und da sind die Sachen, die ich selber benötige, noch gar nicht dabei… Vielleicht übertreibe ich ja auch? Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt, was wie schnell aus der Packliste rausfliegt, wenn ich den ersten Tag mit vollem Gepäck gelaufen bin…

Bericht und Bilder folgen! Bis dahin kommt hier noch ein kleiner Einblick in unsere Wander-Ausrüstung:

Wandertag

Hallo, mein Name ist Alexandra. Vor sechs Jahren zog Mika, ein ungarischer Mischling, aus dem Münchner Tierheim zu mir in die Stadtwohnung. Seitdem machen wir auf sechs Beinen die Stadt und das Umland unsicher. Als Hundenärrin möchte ich auf Isarhunde.de andere Münchner Hundehalter über die "Hundeszene" der Stadt auf dem Laufenden halten, von Erlebnissen berichten und tierische Fundstücke vorstellen.

2 Comments

  1. Liebster Award: Klappe, die Zweite | Isarhunde Sagt Antworten

    […] nimmst Du auf eine Reise immer mit? Dazu habe ich hier schon mal eine kleine Übersicht fürs Wanderreisen erstellt und auch im Interview bei HundeReisenMehr gibt’s eine kleine Liste mit meinen […]

  2. Leckerchen, 1/2017 | Isarhunde Sagt Antworten

    […] Braucht man ab und an einfach. In diesem Fall nicht zuletzt, weil ich in diesem Jahr gerne wieder auf Wanderschaft gehen würde mit Mika. Wenn der Reminder dann auch noch so praktisch (zum Beispiel als Stifte- oder […]

Antwort hinterlassen