Der Herbst ist die Zeit des Jagdreitens: Am 03. November ist Hubertustag, der traditionell mit Fuchs- oder Schleppjagden zu Pferd, sogenannten Hubertusjagden, begangen wird. Die von Reitvereinen veranstalteten Jagden sind dabei heutzutage nur noch symbolisch: Der Fuchs wird von einem erfahrenen Reiter verkörpert, dem ein „Fuchsschwanz“ abgenommen werden muss. Zu den Schleppjagden gehört natürlich eine Hundemeute, die dann eine künstliche Duftspur (Schleppe) verfolgt an deren Ende die Vierbeiner dann die Belohnung bzw. das „Curée“ erwartet, meist in Form von Rinderpansen.

Ob mit Pferd oder ohne: Ein bisschen „Brit Chic“ macht sich im Herbst immer gut.

Schönes Hundeleben: Hoch zu Ross

Wedgwood bone china
€290 – bedbathandbeyond.com


Hallo, mein Name ist Alexandra. Vor sechs Jahren zog Mika, ein ungarischer Mischling, aus dem Münchner Tierheim zu mir in die Stadtwohnung. Seitdem machen wir auf sechs Beinen die Stadt und das Umland unsicher. Als Hundenärrin möchte ich auf Isarhunde.de andere Münchner Hundehalter über die "Hundeszene" der Stadt auf dem Laufenden halten, von Erlebnissen berichten und tierische Fundstücke vorstellen.

Antwort hinterlassen