Sinnvolle Beschäftigung für Jagdhunde Teil 1 – Mantrailing

Gastartikel von Sandra Hofmeister, Die Zamperlschule

Ursprünglich dafür gezüchtet, Wild aufzuspüren, zu verfolgen und/oder anzuzeigen, sind die meisten jagdlich passionierten Hunde heute arbeitslos und machen ihren nicht-jagenden Besitzern das Leben schwer.

Jagdhunde brauchen eine Aufgabe. Was liegt näher als einen Hund, der am liebsten seine Nase einsetzt, mit Mantrailing – der Suche nach einem bestimmten Menschen – auszulasten?

Mantrailing bietet gemeinsame Erfolgserlebnisse für Hund und Mensch - und lastet das Nasentier Hund artgerecht aus. Foto: © Sarah Peter, www.spiegelmomente.de
Mantrailing bietet gemeinsame Erfolgserlebnisse für Hund und Mensch – und lastet das Nasentier Hund artgerecht aus. Foto: © Sarah Peter, www.spiegelmomente.de

Teambuilding durch Mantrailing

Nichts ist so artgerecht wie Nasenarbeit, egal ob Suchspiele, Flächensuche, Geruchsidentifizierung oder Mantrailing.

Anders als bei der Flächensuche sind Mensch und Hund beim Trailing durch eine lange Leine miteinander verbunden. Hierbei verfolgt der Hund die Spur eines bestimmten Menschen, nachdem er dessen Individualgeruch zuvor anhand eines getragenen Kleidungsstückes o.ä. aufgenommen hat.

Die gemeinsame Menschsuche wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv auf die Mensch-Hund-Beziehung aus. Der Hundebesitzer lernt seinen Vierbeiner besser zu beobachten und seine Körpersprache zu „lesen“. Man kommt nur durch Teamwork zum Ziel, mit der Zeit wachsen Mensch und Hund immer mehr zusammen, was sich wiederum auch im Alltag bemerkbar macht.

Mantrailing ist mehr als dem Hund hinterherzulaufen, aktive Mitarbeit von Seiten des Hundeführers ist gefragt! Dieser unterstützt den Vierbeiner am anderen Ende der Leine mittels Körpersprache und Leinenhandling. Im Training lernt der Besitzer dem Suchhund nicht im Weg zu stehen oder unbewusst durch seine Positionierung eine – eventuell sogar falsche – Richtung vorzugeben.

Ob Sie Mantrailing nur als Hobby betreiben möchten oder sich ein Engagement in einer Rettungshundestaffel vorstellen können, Spaß macht die gemeinsame Sucharbeit allemal!

Über Die Zamperlschule

Die Zamperlschule bietet neben fundiertem Fachwissen und einer großen Auswahl an Beschäftigungsmöglichkeiten vor allem individuelles Training. Jedes Mensch-Hund-Team ist anders, hierauf wird sowohl im Einzeltraining als auch in den Gruppenstunden oder bei Workshops speziell eingegangen. Wer gerne in entspannter Atmosphäre mit seinem Vierbeiner lernen möchte, wie viel Spaß Hundetraining machen kann, ist hier genau richtig!

Weitere Infos: www.diezamperlschule.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.