Seit wenigen Tagen gibt es eine neue Website für alle Tierfreunde, die sich für ein Tier aus dem Tierheim interessieren: Tierheimhelden.de will die Vermittlung von Hunden, Katzen und Kleintieren aus dem Tierschutz verbessern und dazu Tierheime und Tiersuchende vernetzen. Eine ausgeklügelte Suche erleichtert „Adoptionswilligen“, das passende Tier zu finden.

Tierheimhelden.de will Tierheime und Tiersuchende im deutschsprachigen Raum vernetzen

Ist ein Vierbeiner gefunden, können Tiersuchende mit einem Klick eine Anfrage („Zuhause geben“ oder „Patenschaft“) an das entsprechende Tierheim stellen. Das weitere Vorgehen liegt dann bei dem jeweiligem Partnertierheim und Interessenten. Tierheimhelden.de möchte nicht den persönlichen Kontakt ersetzen – dieser gehört in jedem Fall dazu, wie auch die jungen Gründer der Initiative mit Sitz in München betonen.

Tierheimhelden: So funktioniert's

Auf der Plattform werden nur vom Tierschutzbund anerkannte Tierheime ihre Schützlinge vorstellen. 10 große Tierheime aus allen Ecken der Republik (Nürnberg, München, Jena, Mönchen-Gladbach, Ludwigshafen
, Würzburg etc.) sind bereits mit an Bord. Tierheimhelden können außerdem durch direkte Spenden oder Patenschaften den Tierheimen helfen. Das Angebot ist völlig kostenfrei für Tierheime sowie Tiersuchende.

Ob mit Hund aus dem Tierschutz, vom Züchter oder anderswoher: Hier findet ihr wieder die Termine dieser Woche für Hundehalter in München:

Workshops:

  • Mantrailing Europe Anfängerseminar
  • Scent Hurdle Racing für Einsteiger
  • Tierpark Hellabrunn mit Hund
  • Tricks – speziell für Dogdance

Hallo, mein Name ist Alexandra. Vor sechs Jahren zog Mika, ein ungarischer Mischling, aus dem Münchner Tierheim zu mir in die Stadtwohnung. Seitdem machen wir auf sechs Beinen die Stadt und das Umland unsicher. Als Hundenärrin möchte ich auf Isarhunde.de andere Münchner Hundehalter über die "Hundeszene" der Stadt auf dem Laufenden halten, von Erlebnissen berichten und tierische Fundstücke vorstellen.

One Comment

  1. Theresa Sagt Antworten

    ich selbst besitze 3 patenschaften von hunden in 3 verschiedenen tierheimen in der schweiz, welche nicht mehr vermittelbar sind. leider kann ich diese tiere nicht selbst bei mir aufnehmen – auch wenn ich noch so gern wollte. generell finde ich, sollte man die tiere bzw. tierschutzverbände und tierheime finanziell mehr unterstützen. der mensch hat ihnen schon genug lebensraum weggenommen.

Antwort hinterlassen