Hunde sind Nasentiere. Das ist nichts Neues: Nicht umsonst findet man jede Menge Workshops und Seminare rund um die Nasenarbeit in ihren verschiedenen Ausformungen. Ausgiebiges Schnüffeln in der Natur lastet den Hund auf artgerechte Weise aus. Dazu braucht es nicht einmal unbedingt bestimmte Such- oder Geruchsunterscheidungsaufgaben: Eine fremde Umgebung mit der Nase zu erkunden ist für Hunde ebenso spannend wie anstrengend und kann daher aufgeregten Hunden helfen, zu mehr Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden.

Diese Form der artgerechten Beschäftigung des Hunds brachte die Tierschützerin und von Turid Rugaas und Anne Lill Kvam ausgebildete Hundetrainerin Carolin Reger auf die Idee, Gärten von Hundebesitzern und Hundeliebhabern als „Schnüffelgärten“ für Hunde zu öffnen. Vorbild der Aktion „Schnüffelgärten“ ist der „Tag der offenen Gärten“, an dem in vielen Städten stolze Gartenbesitzer alljährlich andere Gartenliebhaber empfangen, um das von ihnen gehegte und gepflegte bunte Grün bei einem Pläuschchen zu präsentieren.

Gerade Großstadthundehalter ohne eigenen Garten können von dieser Aktion profitieren: Ein fremder Garten bietet viele Erkundungsmöglichkeiten und ist darüber hinaus für den Hund ein entspanntes Erlebnis. Für viele Hunde ist so ein Schnüffelausflug eine Bereicherung: Ängstliche Hunde werden hier nicht überfordert, unverträgliche Hunde können ebenso wie jagende Hunde in einem geschützten Freiraum abgeleint werden, Welpen und Junghunde können Neues kennen lernen – auch einmal ganz in Ruhe, ohne andere Hunde. Ruhe ist wichtig in unserer schnelllebigen Zeit – gerade für Hunde.

An der Aktion Schnüffelgärten kann sich jeder Hundefreund, jedes Tierheim, jeder Tierschutzverein beteiligen. Als Aktionspartner stehen hundefreundliche, gewaltfrei arbeitende Hundetrainer und Tierschutzvereine in Deutschland, Österreich und der Schweiz dem Projekt zur Seite.

Auf der Website www.schnüffelgärten.de finde ihr alle teilnehmenden Partner und viele Informationen rund um das Projekt sowie zum Nasentier Hund. Außerdem gibt es dort Tipps dazu, wie auch kleine Gärten für Hunde besonders interessant gemacht werden können. Bisher gibt es zwar noch keinen Münchner Schnüffelgarten, aber was nicht ist, kann ja noch werden :-)!

Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten für euren Hund findet ihr wie immer in den Terminen. Hier kommt die  Wochenübersicht für München:

Workshops:

  • Mantrailing für Einsteiger
  • Scent Hurdle Racing
  • Dogfrisbee mit Georg Adler
Seminare und Vorträge:
  • Happy Dog Tour mit Günther Bloch und PD Dr. Udo Gansloßer
  • Therapie- und Besuchshunde: Besuche mit Hund – aber wie?
  • Ausbildung zum Hundeernährungsberater
Ausflüge und Spaziergänge:
  • Hundewanderung Englischer Garten
Wettkämpfe:
  • 2. Internationales Dogdance Turnier des DDI
Specials:
  • Buchpräsentation: „Alle Vögel fliegen hoch“ von Michaela Seul
  • Fotospaziergang

Hallo, mein Name ist Alexandra. Vor sechs Jahren zog Mika, ein ungarischer Mischling, aus dem Münchner Tierheim zu mir in die Stadtwohnung. Seitdem machen wir auf sechs Beinen die Stadt und das Umland unsicher. Als Hundenärrin möchte ich auf Isarhunde.de andere Münchner Hundehalter über die "Hundeszene" der Stadt auf dem Laufenden halten, von Erlebnissen berichten und tierische Fundstücke vorstellen.

Antwort hinterlassen