Eine neue Studie der Mendel-Universität Brünn hat das Verhalten von Hunden gegenüber Artgenossen auf Spaziergängen untersucht. Dabei wurden verschiedene Faktoren wie Alter, Geschlecht und Größe des Hundes, aber auch das Geschlecht des Hundehalters sowie Unterschiede bei angeleinten und unangeleinten Hunden genauer betrachtet. Die Studie wurde in der tschechischen Stadt Brünn durchgeführt, knapp 2.000 Hund-Hund-Begegnungen wurden dabei ausgewertet.

Wenig überraschend dürfte für die meisten Hundehalter sein, dass Hunde an der Leine häufiger aggressives Verhalten zeigen als unangeleint: Hunde können an der Leine nicht ihr volles Kommunikationsrepertoire zeigen, etwa einen Bogen laufen, um einen Artgenossen zu begrüßen. Das macht Hundebegegnungen an der Leine problematisch und kann zur sogenannten Leinen-Aggression führen.

Erstaunlich hingegen ist das Ergebnis in Bezug auf das Geschlecht des Hundehalters: So zeigen Hunde, die von Männern geführt werden, viermal häufiger aggressives Verhalten gegenüber anderen Hunden. Das Geschlecht des Hundehalter wäre somit der Faktor, der das aggressive Verhalten am stärksten beeinflusst. Die Wissenschaftler der Mendel-Universität vermuten daher, dass sich aggressive Tendenzen bzw. Impulsivität des Halters auf den Hund überträgt – und dass diese im Umkehrschluss bei Männern ausgeprägter sind als bei Frauen.

Möglich ist, dass auch kulturelle Faktoren bei Männern und Frauen unterschiedliche Herangehensweisen im Umgang mit Hunden bedingen. Diese wiederum könnten den deutlichen Unterschied im Aggressionspotenzial der Hunde je nach Geschlecht ihrer Halter zum Teil erklären.

Was sind eure Erfahrungen? Sind Hunde von Männern gegenüber anderen Fellnasen aggressiver als die von Frauen?

Ob männlich oder weiblich – diese Termine warten in dieser Woche auf Münchner Hundefreunde:

Seminare und Vorträge:
  • Hyperaktivität / Tut mein Hund genug?
  • Rassen des Hundes
  • Stoffwechsel und Verhalten
Ausflüge und Spaziergänge:
  • Spaziergang durch den Nordteil des Englischen Gartens
  • Hunderunde Englischer Garten

Hallo, mein Name ist Alexandra. Vor sechs Jahren zog Mika, ein ungarischer Mischling, aus dem Münchner Tierheim zu mir in die Stadtwohnung. Seitdem machen wir auf sechs Beinen die Stadt und das Umland unsicher. Als Hundenärrin möchte ich auf Isarhunde.de andere Münchner Hundehalter über die "Hundeszene" der Stadt auf dem Laufenden halten, von Erlebnissen berichten und tierische Fundstücke vorstellen.

Antwort hinterlassen