Mit dem Hund gesund und entspannt durch die Herbst- und Winterzeit*

Die Herbst- und Winterzeit lockt zu ausgedehnten Spaziergängen mit dem Hund: Das bunte Laub lädt zum Schnüffeln ein, der Schnee zum ausgelassenen Herumtollen. Viele Hunde genießen nach dem Sommer die kühleren Temperaturen. Doch manchen Vierbeinern, besonders kurzbeinigen Hunden und solchen mit wenig Unterwolle, liegt das kalte und oft nasse Klima weniger. Ob Kältefan oder doch eher Wärmesuchender: Ihr könnt die kalte Jahreszeit mit ein paar Dingen für euren Hund angenehmer gestalten!

Im Fellwechsel, der jetzt im Herbst ansteht, solltet ihr euren Hund häufiger bürsten, um die losen Haare zu entfernen. Viele Hunde haben in dieser Zeit Probleme mit juckender Haut und glanzlosem Fell. Hier kann ein Futterergänzungsmittel (z.B. mit Biotin) für Fell und Haut unterstützend wirken.

Achtet darauf, dass euer Hund nicht friert: Ein Mantel und der Konstitution entsprechende Bewegung halten draußen warm. Nach einem Regenguss trocknet eine Massage mit einem Handtuch den Vierbeiner nicht nur, sondern bringt auch seinen Kreislauf in Schwung.

Wenn im Winter Salz oder Split gestreut sind, solltet ihr besonders auf die Pfotenpflege achten. Mit Pfotenschutzsalbe könnt ihr rissiger und spröder Haut im Ballenbereich vorbeugen.

Gerade ältere Hunde können bei kalter und feuchter Witterung Schwierigkeiten mit dem Bewegungsapparat haben: Wie auch beim Menschen sind die Gelenke bei Kälte steif und das Spazierengehen wird dadurch anstrengend. Das A und O zur Vorbeugung von Gelenkproblemen ist eine gute Ernährung, der Hund sollte kein Übergewicht haben. Ergänzend kann die Mobilerhaltung von Gelenken, Bändern und Sehnen mit speziellen Futterpräparaten (z.B. mit Grünlippmuschelextrakt) unterstützt werden.

Auch wenn die (Vor-)Weihnachtszeit besinnlich sein sollte: Häufig gerät sie zum Stress für Zwei- und Vierbeiner. Ganz besonders der Silvesterabend ist für sensible Hunde durch die bedrohlich wirkende Geräuschkulisse eine echte Herausforderung. Es empfiehlt sich, ängstliche Hunde schon im Vorfeld mit homöopathischen Mitteln wie Borax, Phosphorus, Rhododendron oder Lycopodium in niedrigen Potenzen oder Bachblüten gegen Angst für diese Nacht zu stärken. An Silvester selber können bei akuter Angst- und Stressreaktion des Hundes Rescue Tropfen oder Notfall Drops helfen.

Mittel, mit denen euer Hund gesund und munter durch die Herbst- und Winterzeit kommt, findet ihr in der Online-Apotheke mycare. Dort gibt es auch eine große Auswahl weiterer Tierarznei- und -pflegemittel wie Futterergänzung, Diätfutter oder Parasitenbekämpfung. Die Standardlieferung in Deutschland ist übrigens versandkostenfrei!


*Hinweis: Bei diesem Blogartikel handelt es sich um einen vom Werbekunden bezahlten Beitrag, einen sogenannten „Sponsored Post“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.