Nachdem sich nun auch Garmisch-Partenkirchen per Bürgerentscheid für die Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2018 ausgesprochen hat, rechnet sich München gute Chancen im Auswahlverfahren aus. Grund genug, einen Blick zurück zu werfen: Bei den Olympischen Spielen 1972 stand nämlich ein kleiner Hund im Mittelpunkt. Dackel Waldi war das allererste offizielle olympische Maskottchen – und ein absolut geeignet als Sympathieträger und Symbol für München. Auf jetzt.de könnt ihr weitere Fakten rund um das tierische Maskottchen lesen. Ob die Spiele 2018 wohl auch wieder von einem Hund begleitet werden? Lassen wir uns überraschen!

Die kommende Woche ist prall gefüllt mit tollen Angeboten für Hund und Halter in und um München – da ist sicher für jeden etwas dabei:

Workshops:

  • Hilfe, mein Hund zieht!
  • Cavaletti für Hunde: Vitagility
  • Treibball
  • Erste Hilfe am Hund
  • Clicker-Workshop mit Denise Nardelli
  • Massagen – Besitzer lernen für ihre Haustiere
  • Apportierspiele gegen die Langeweile beim Spaziergang

Seminare und Vorträge:

  • Homöopathie für Hunde
  • Hund – Mensch: Zwei Welten prallen aufeinander

Ausflüge und Spaziergänge:

  • Bergwanderung Hochalm

Hallo, mein Name ist Alexandra. Vor sechs Jahren zog Mika, ein ungarischer Mischling, aus dem Münchner Tierheim zu mir in die Stadtwohnung. Seitdem machen wir auf sechs Beinen die Stadt und das Umland unsicher. Als Hundenärrin möchte ich auf Isarhunde.de andere Münchner Hundehalter über die "Hundeszene" der Stadt auf dem Laufenden halten, von Erlebnissen berichten und tierische Fundstücke vorstellen.

Antwort hinterlassen