Isarhunde-Adventskalender Türchen 7: Duftmarke

Das Wetter ist mies und selbst euer Hund hat keine Lust, rauszugehen? Das Team von Duftmarke weiß Rat: Für den Adventskalender haben Mirjam Diez und Sonja Sandomeer für euch tolle Schlechtwetterspiele für die sinnvolle Indoor-Beschäftigung eurer Fellnasen zusammengestellt!

Schlechtwetterspiele

Draußen pfeift uns der kalte Wind nur so um die Ohren und selbst der zähe Vierbeiner will seine Pfoten nicht über die Türschwelle setzen… Jetzt ist es die beste Zeit es sich zu Hause gemütlich zu machen und lustige, aber durchaus lehrreiche Spiele mit dem eigenen Hund zu starten.

Ein Tipp vom Profi

Das Spielen mit dem Hund muss jederzeit zu beenden sein. Damit ist gemeint, dass man als Hundehalter nicht ins Blaue hinein seinen Hund zum Suchprofi, Jäger, Rüpel etc. ausbilden soll. Man sollte seinen Hund immer von einer  Leckerlispur abrufen oder anderweitig in eine Orientierung zum Menschen bringen können. Sonst kann das Resultat des unkontrollierten Spiels auf den gemeinsamen Gassigängen zu chaotischen Zuständen führen. Nicht wenige Hunde lernen durch falsches Spielen – z.B. mit Wurfgeschossen o.ä. – unerwünschte Verhaltensweisen wie Jagen, permanentes Fixieren oder Bellen, die dann mühevoll wieder abzutrainieren sind.

Aber keine Sorge, der Spaß soll nicht zu kurz kommen. Wenn man kleine Übungen wie das Herrufen,
Absitzen lassen, Stoppen etc. mit ins Spiel integriert, hat man prinzipiell mehrere Fliegen mit einer
Klatsche geschlagen. Für die Hund-Mensch-Beziehung ein echter Zugewinn.

Handtuchrolle

Der Hund soll lernen ein Handtuch auszurollen und wird dabei mit einem Leckerli belohnt:

1. Man nehme ein mittelgroßes Handtuch (man kann es auch in der Mitte falten) und rollt es zusammen. Das Leckerli wird in der Handtuchrolle versteckt bzw. mit eingerollt.

2. Der Hund schaut dabei zu.

3. Man gibt dem Hund ein Suchkommando (z.B. „Such“) und er darf mit seiner Schnauze das Handtuch entrollen (mit der Schnauze anstupsen), um an das Leckerli zu gelangen.

Für den Anfang der Lernphase versteckt man das Leckerli in der Handtuchrolle eher am vorderen Ende, damit der Hund es gleich findet und ein Erfolgserlebnis hat. Um den „Schwierigkeitsgrad“ zu ändern kann man nach und nach das Leckerli immer weiter hinten in der Handtuchrolle verstecken.

Steigerung

Wenn der Hund gelernt hat, wie das Spiel funktioniert, kann man es noch steigern, indem man den Hund nicht zuschauen lässt und zwei (oder mehrere) Handtücher vorbereitet, aber nur in einem das Leckerli versteckt. Der Hund weiß also nicht, wo das Leckerli ist und muss in mehreren Handtüchern suchen.

Rollensuchen

Leere Klopapierrollen sammeln und dann geht das kreative Stopfen los: Leckerli in die Mitte schieben und in die seitlichen Enden Papier stopfen. Der Hund kann das Päckchen dann genüsslich zerlegen. Man kann die Röllchen auch in einen großen Pappkarton legen und diesen mit zerknülltem Zeitungspapier und Handtüchern füllen.

Um es etwas anspruchsvoller zu gestalten, kann man die Röllchen auch in der Wohnung verteilen und den Hund suchen lassen:

Der Hund bleibt in einem Zimmer sitzen, während man die Papierrollen in der Wohnung versteckt. Dabei die Rolle aufrecht hinstellen und ein Leckerli hineingeben. Danach zum Hund zurückgehen und ihm ein Suchkommando geben. Er darf dann die in der Wohnung verteilten Leckerli aufspüren und muss dabei die Klopapierrolle umwerfen.

Weitere Wohnungsschnüffelein

Warum das Fressen immer auf einmal in einer Schüssel geben, wenn es viel spannender geht:

Ob Trockenfutter oder Nassfutter, man kann den Vierbeiner auch mal für sein Futter arbeiten lassen. Die einfache Variante ist das Futter in der Wohnung zu verteilen und dann suchen zu lassen. Besser und lehrreicher ist vielmehr mit dem Hund zusammen zu suchen und ihm vor dem Genuss des Futters einen Befehl zu geben. Erst dann darf er das Futter fressen. Das Futter ist bei den ersten Malen in Röllchen (wie oben beschrieben) versteckt, damit es nicht gleich gefressen wird. Dabei gilt die Regel: Hund darf suchen, findet die „Beute“, wird dann abgerufen oder muss Platz machen und bekommt dann das Futter vom Herrchen. Wahlweise kann man auch einen Trick – wie Pfötchengeben – machen lassen.

Damit es anfangs leichter fällt den Hund zu kontrollieren, einfach die normale Leine hinterher ziehen lassen.

© Text und Fotos: Duftmarke GbR

Über Duftmarke:

Duftmarke - Training, Laden, BetreuungDas Duftmarke-Team bietet Training, Laden und Betreuung im Herzen Münchens:

Duftmarke Hundetraining steht für einen natürlichen und artgerechten Umgang mit dem Hund, bei dem die Authentizität der handelnden Personen und der reflektierte Umgang mit dem Hund und seinem Menschen im Vordergrund stehen. Duftmarke bietet Welpengruppen, Junghundegruppen, Einzelstunden und vieles mehr.

Der Duftmarke Laden setzt auf hochwertige Produkte, gesundes Hundefutter und kompetente Beratung. Direkt an der Isar gelegen, ist er Treffpunkt für Menschen mit Hund und dient als Veranstaltungsort für Expertenseminare. Schaut einfach mal vorbei in der Humboldtstr. 5!

Euer Gewinn:

Heute verlosen wir wieder einen Gutschein von snackDOGS im Wert von 5,00 Euro: Hinterlasst dafür einfach noch heute einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Hinweis: Mit der Teilnahme erklärt ihr euch einverstanden, dass ihr im Gewinnfall per E-Mail kontaktiert werdet (denkt daran, eine gültige E-Mail-Adresse im Kontaktformular anzugeben) und eure Kontaktdaten an snackDOGS weitergegeben werden.

9 Antworten auf „Isarhunde-Adventskalender Türchen 7: Duftmarke“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.