Wie schön: Die Woche beginnt mit einem Feiertag! Und für uns gleich doppelt, denn heute hat Mika (geschätzten) Geburtstag und wird (geschätzte) 4 Jahre alt 😀 . Da gibt’s für ihn natürlich extratolles Futter und später Agility-Training mit seinen Lieblingshundedamen.

Weniger gut haben es da die sogenannten „Wühltischwelpen”, Hunde aus Massenzuchten (oder eher: -vermehrungen), die zum „Schnäppchenpreis” an gutgläubige Käufer gehen, oftmals viel zu früh von der Mutter getrennt und mit hohem Risiko für Krankheiten aller Art. Um diesem Unwesen ein Ende zu bereiten, haben die Tierschutzorganisationen Bund gegen Missbrauch der Tiere, Europäischer Tier- und Naturschutz e.V. und TASSO e.V. eine Online-Petition beim Deutschen Bundestag gegen den unseriösen, gewinnorientierten Handel mit Hundewelpen eingereicht. Wenn ihr dieses Anliegen unterstützen wollt, dann solltet ihr schnell die Online-Petition unterzeichnen! Wer sich weiter zum Thema informieren will, sollte sich die Aktion „Wühltischwelpen – nein Danke!” bei TASSO e.V. ansehen.

Erfreulichere Themen gibt es bei den Hundeterminen für München und Umgebung in dieser Woche:

Workshops:

  • Erste Hilfe Kurs für Hunde und Katzen
  • Jetzt reicht’s

Seminare und Vorträge:

  • Körpersprache des Hundes
  • Themenabend Gesundheit: Bewegungsapparat

Ausflüge und Spaziergänge:

  • Mit Hund in den Zoo
  • Kulturwanderung mit Hund: Wasserburg – die mittelalterliche Zollstadt am Inn

Hallo, mein Name ist Alexandra. Vor sechs Jahren zog Mika, ein ungarischer Mischling, aus dem Münchner Tierheim zu mir in die Stadtwohnung. Seitdem machen wir auf sechs Beinen die Stadt und das Umland unsicher. Als Hundenärrin möchte ich auf Isarhunde.de andere Münchner Hundehalter über die "Hundeszene" der Stadt auf dem Laufenden halten, von Erlebnissen berichten und tierische Fundstücke vorstellen.

2 Comments

  1. Sabrina Sagt Antworten

    Ich habe die Online-Petition unterschrieben.
    Ich finde es gut, dass sowas jetzt mal in den Bundestag kommt um diskutiert zu werden, hoffentlich wird sich was ändern, denn so kann es nicht mehr weitergehen. Tiere werden schlecht aufgezogen, bekommen schnell Krankheiten usw. und das alles nur für die schnelle Mark, das kann es nicht sein!
    Für eine bessere Hundewelt in Deutschland
    Sabrina

    • Alexandra Sagt Antworten

      Hallo Sabrina,

      finde es super, dass du die Sache unterstützt! Hoffentlich bewegt sich dadurch etwas – vor allem auch, was die öffentliche Wahrnehmung angeht, denn nur Aufklärung kann verhindern, dass Menschen auf die vermeintlichen „Angebote“ eingehen.

      Viele Grüße
      Alexandra

Antwort hinterlassen