Mein Name ist Rebeka, ich komme aus Ungarn, lebe derzeit in München – und bin noch zu haben!

Rebeka grinst
Ich bin eine fröhliche Hundedame und lasse mir die Sonne gerne auf den Bauch... äh, Rücken scheinen

Mein Pflegefrauchen hat hier zwar schon einmal Werbung für mich gemacht, aber ich habe mir überlegt, dass es nicht schadet, wenn ich mich selbst mal zu Wort melde – bei solchen Kontaktanzeigen soll ja schließlich der persönliche Touch den Ausschlag geben, behauptet zumindest mein Pflegefrauchen! Und so langsam würde ich wirklich gerne meine eigene Familie und ein festes Zuhause haben, also in die Pfoten gespuckt und ran an die Tastatur:

Ich habe eine laaaaaangen Reise hinter mich gebracht, um zusammen mit anderen Hunde über den Tierschutzverein Perrera e.V. nach Deutschland zu kommen. Da hat es mich dann nach München verschlagen, wo ich jetzt schon einige Wochen bei meiner Pflegefamilie wohne.

Ich muss sagen: München gefällt mir ausgezeicht! Hier gibt es viele Hunde zum Toben, einen tollen Fluss zum Abkühlen (mein Pflegefrauchen sagt immer „Isar” dazu) und viele schöne Parks zum Durchstreifen. Ich könnte mir gut vorstellen, noch länger in München zu leben. Da ich aber ein abenteuerlustiger Hund bin, habe ich auch kein Problem, mit meiner neuen Familie eine andere Stadt zu erkunden.

Ich bin gerne unterwegs und auch einem erfrischenden Bad nicht abgeneigt
Ich bin gerne unterwegs und auch einem erfrischenden Bad nicht abgeneigt

Überhaupt bin ich immer gerne dabei, wo was los ist – sei es in der Hundeschule (wo ich als Gast schon alle beim Fungility beeindruckt habe) oder beim Ausflug in Auto oder Bahn.  Nur Rolltreppen mag ich nicht so, da lasse ich mich dann lieber tragen. Da ich ja rank und schlank bin, nimmt das mein Pflegefrauchen auch klaglos hin… Und fast überall, wo ich hingehe, begrüßen mich die Menschen mit Ausrufen wie „Oooooh, ist die süüüüüß!” – was die wohl damit meinen?!

Hier zeige ich euch mal, was so in mir steckt
Hier zeige ich euch mal, was so in mir steckt

Ich werde häufig recht jung geschätzt. Das Pflegefrauchen meint, dass es daran liegt, dass ich so klein bin und manchmal ganz tappsig daherkomme. Ich meine, dass ich mich einfach gut gehalten habe! Außerdem weiß ich einfach, wie ich meinen „Welpencharme” wieder aktivieren kann – das geht auch mit meinen etwa 2 Jahren noch sehr gut!

Auch der Mensch, den das Pflegefrauchen immer „Tierarzt” nennt, fand mich ganz toll. Er hat mich hier in München noch mal geimpft und entwurmt (kastriert und gechippt war ich ja bereits) und war mit meiner Gesamtfitness sehr zufrieden. Ich war übrigens auch zufrieden mit ihm: ich durfte bei ihm auf so einem Tisch stehen, von dem ich einen ganz prima Ausblick hatte, und dann gab’s auch noch Leckerli als Belohnung. Also, zu diesem „Tierarzt” würde ich jeder Zeit wieder gehen.

Ihr dürft mich auch gerne "Wirbelwind" nennen - auch ein großer Hund hängt mich so schnell nicht ab
Ihr dürft mich auch gerne "Wirbelwind" nennen - auch ein großer Hund hängt mich so schnell nicht ab

Was gibt es noch über mich zu sagen? Ich bin ein zertifizierter Kuschelhund und genieße die Nähe zu meinen Menschen und Streicheleinheiten. Mit meinem Blick kann ich so ziemlich jeden um den Finger wickeln, habe es aber manchmal faustdick hinter den Ohren. Klar, da kommt das ungarische Feuer durch (ich meine, hey, das sieht man doch, bin ja schließlich auch ein Rotschopf und eben temperamentvoll)! Ich habe eine Schwäche für kleine, flauschige Tiere, besonders Kaninchen haben es mir angetan. Mit denen würde ich sooooo gerne mal spielen, aber das Pflegefrauchen lässt mich irgendwie nie von der Leine, wenn Hasis in der Nähe sind… Naja, im Zweifel kann ich mich auch für Bälle oder Stofftiere begeistern – Hauptsache es gibt was zu tun!

Rebeka Nahaufnahme
So lieb kann ich gucken - aber manchmal bin ich auch ein ganz schönes Früchtchen

Mit meinem Hundekumpel Mika, der bei meiner Pflegefamilie lebt, verstehe ich mich super. Am liebsten rennen wir draußen zusammen. Ich kann mir auch vorstellen, in meiner neuen Familie wieder mit anderen Hunden zusammenzuleben, würde mich aber auch über ungeteilte Aufmerksamkeit von meinen Menschen freuen. Ich bin ein Energiebündel, deshalb würde ich mich am meisten über aktive Menschen freuen, die viel mit mir unternehmen. Mein Pflegefrauchen behauptet, dass ich am besten zu konsequenten Leuten soll und auch noch am Grundgehorsam trainieren müsste. Also, ich finde ja, dass ich so wie ich bin schon ganz klasse bin – und spätestens, wenn ich ganz brav Pfötchen gebe, habe ich sowieso jedem ein Lächeln auf’s Gesicht gezaubert…

Also, liebe Leser, wenn ihr euch angesprochen fühlt und mich näher kennenlernen wollt, setzt euch einfach mit meinem Pflegefrauchen oder mit Perrera e.V. in Verbindung – vielleicht haben wir dann schon bald ein Blind Date?!

Hallo, mein Name ist Alexandra. Vor sechs Jahren zog Mika, ein ungarischer Mischling, aus dem Münchner Tierheim zu mir in die Stadtwohnung. Seitdem machen wir auf sechs Beinen die Stadt und das Umland unsicher. Als Hundenärrin möchte ich auf Isarhunde.de andere Münchner Hundehalter über die "Hundeszene" der Stadt auf dem Laufenden halten, von Erlebnissen berichten und tierische Fundstücke vorstellen.

Antwort hinterlassen